Die Adam-Family – made by Opel


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Genf ist immer eine Reise wert. Das sagen zumindest die Autofans, die extra dorthin reisen, um die neusten Automodelle persönlich in Augenschein zu nehmen. Und in der Tat gibt es in Genf derzeit viel zu sehen. Opel feiert dort beispielsweise die Erweiterung seiner ADAM-Family.  Für den Fall, dass SIE NICHT zu den Genf-Besuchern gehören: Michael Weyland mit einem Überblick über die neuen Opel-Familienmitglieder.

Darum geht es diesmal!

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass sich immer mehr kleine Autos auf Deutschland Straßen tummeln? Das hat auch einen guten Grund. Sie sind wendig, flexibel, brauchen wenig Parkraum, sind aber auch für längere Strecken bestens geeignet. Man sieht es beispielsweise am Erfolg des Mini oder auch am Opel ADAM, den die  Rüsselsheimer erfolgreich eingeführt haben. Jürgen Keller, Opel-Deutschland-Chef .

Jürgen Keller                  
Für Opel ist der ADAM definitiv eine Erfolgsgeschichte. Mit dem ADAM -eigentlich müssen wir da ja genauer von der ADAM Family sprechen – haben wir voll ins Schwarze getroffen.

Wobei es die Autos selbst natürlich in vielen trendigen und peppigen Farben gibt. Das gilt auch für die neuesten Versionen des ADAM, die derzeit auf dem Genfer Autosalon zu sehen sind.


Jürgen Keller                    
Genf ist natürlich die ideale Plattform, um ein Auto wie den ADAM S zu zeigen. Der ADAM S würde sicherlich in die Kategorie „Sportler der Familie“ fallen. Anders kann man einen Dampfhammer mit 150 PS bei der Karosseriegröße ganz sicherlich nicht bezeichnen. Die werden übrigens von einem 1,4 Liter Turbo erzeugt! Und dass der Begriff „Red \\\\\\\’n Roll\\\\\\\‘-Design“ an Rock-n Roll erinnert, ist natürlich auch Absicht!

Dass das „Red“ in „Red \\\\\\\’n Roll\\\\\\\'“ farblich stark vertreten ist, ist klar. Beim ADAM S dominieren neben der roten Karosserie  natürlich das anthrazitfarbene Dach und rote Applikationen im Innenraum  wie zum Beispiel im Schaltknauf und  Lenkrad, in der Armatur und den Sitzen. Aber das ist nicht das einzige Highlight der wachsenden Produktlinie in Genf.

Jürgen Keller           
In der Tat haben wir noch einen  weiteren Pfeil im Köcher, den  ADAM ROCKS.  Das ist ein Mini- Crossover für die Stadt, mit markanten Karosserieverkleidungen. Eines der Highlights bei dem Wagen ist übrigens das serienmäßige Swing Top-Stoffdach. Das funktioniert natürlich auf Knopfdruck. Der Rocks wird übrigens, wie alle anderen ADAM-Modelle, hier in Deutschland gebaut –  und zwar in Eisenach. Er kommt bereits diesen Sommer in den Handel!

In Genf zeigt Opel natürlich weitere Neuheiten, wir bleiben allerdings beim Buchstaben „A“ wie Astra, machen allerdings weiter mit „O“ und „E“ wie OPC und EXTREME!

Jürgen Keller                    
Den Astra OPC EXTREME haben wir nicht ohne Grund auf der Nürburgring-Nordschleife entwickelt, denn er verfügt über reinrassige Renntechnik. Er hat einen  Zweiliter-Turbomotor mit  über 300 PS und alle wesentlichen Hightech-Komponenten der Rennversion – also vom Opel Astra OPC Cup.

Bei Opel geht es im Moment also offensichtlich Schlag auf Schlag, was Neuheiten angeht. Mit den neuen Modellen haben die Rüsselsheimer den Publikumsgeschmack offensichtlich genau getroffen.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2014_kw_11_Die_ADAM-Family_-_Made_by_Opel_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*