Ford Fiesta ST – der Kölner Dampfhammer


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Wenn man früher auf der Autobahn unterwegs war und sich von hinten sehr schnell ein anderes Auto näherte, dann war das häufig ein Sportwagen oder zumindest ein Oberklassefahrzeug mit einer entsprechenden Motorisierung. Heute kann es passieren, dass man plötzlich im Rückspiegel einen Kleinwagen sieht, der dann mühelos vorbei zieht und sehr schnell verschwunden ist. In exakt diese Kategorie gehört der Ford Fiesta ST – und der macht richtig viel Spaß!



Darum geht es diesmal!

Wenn man früher von einem Feuerstuhl sprach, dann meinte man in aller Regel ein Motorrad. Wenn man heute von einem Feuerstuhl spricht, dann kann es sich dabei auch um einen Kleinwagen mit gewaltig Dampf unter der Motorhaube handeln. Zu dieser Kategorie gehört ohne Zweifel der Ford Fiesta ST!

Das Outfit!

Dass der kleine Kölner es faustdick hinter den Ohren hat, sieht man auf Anhieb. Schon der trapezförmige Kühlergrill lässt vermuten, dass hinter seinen Waben ein Kraftpaket mit reichlich Leistung an die Arbeit geht. LED-Tagfahrlichter im Scheinwerfergehäuse und das muskulöse Motorhauben-Design runden den leistungsstarken Auftritt des Fahrzeugs optisch ab. Das gilt auch für die sportlichen 17-Zoll-Leichtmetallräder.

Power und Drive!   

Der Tritt auf das Gaspedal beim Ford Fiesta ST ist gleichbedeutend mit der Ansage: „Feuer frei!“ Immerhin schlagen dann 182 PS (134 kW) brachial zu. Sie katapultieren das kleine Kraftpaket in 6,9 Sekunden von null auf Tempo 100 und schaffen eine Endgeschwindigkeit von 223 km/h. Ebenfalls erfreulich: die Drehmomentkurve, nach der zwischen 1.600 und 5.000 Umdrehungen/min satte 240 Newtonmeter anliegen. Trotzdem ist ein Durchschnittsverbrauch von 5,9 l Super auf 100 km möglich, was einem CO2 Ausstoß von 138 Gramm pro Kilometer entspricht.

Die Innenausstattung!

Was ich hier unbedingt mal erwähnen will ist das Thema Ford SYNC. Das sprachgesteuerte Multimedia-Konnektivitätssystem ist ein Multifunktionstalent. Telefonieren wird per Bluetooth®-Freisprecheinrichtung erledigt, das  System liest Ihnen sogar eingehende Textnachrichten, also SMS vor. Per Bluetooth®-Audiostreaming kann man auch seine persönliche Musiksammlung kabellos vom Mobiltelefon auf das Audiosystem der ST übertragen.

Die Kosten!

Ehrlich gesagt war ich verwundert, als ich zum ersten Mal den Preis des Fiesta ST gesehen habe. Mit einer bereits sehr guten Ausstattung bekommt man ihn ab 19.990 €, wer 1.000 € drauf legt, kann sogar die Version mit Lederausstattung sein Eigen nennen. Die beinhaltet dann so angenehme Dinge wie das Audiosystem Ford SYNC, Klimaautomatik, Recaro-Sportsitze und eine zweistufige Sitzheizung.

Das Gesamtbild!   

Wenn Sie ein preiswertes Fahrzeug suchen, das trotzdem Fahrspaß ohne Ende mitbringt, dann sind Sie beim Ford Fiesta ST goldrichtig!

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_46_Ford_Fiesta_ST_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*