Hyundai ix35 Testbericht

Heute sprechen wir mal über Schokoriegel! Aber keine Sorge, eigentlich geht es nur mal wieder um Autonamen und da spielen die Schokoriegel am Rande eine Rolle! Das mit den Autonamen ist zugegebenermaßen eine unendliche Geschichte. Da wir hier im Radio aber nicht unendlich viel Zeit haben, kommen wir zügig wie immer auf den Punkt! Und das ist kein Schokoriegel, sondern der neue Hyundai ix35!


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

Hyundai ix35 Foto

Vor 18 Jahren hieß es: „Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix“. Den Spruch könnte man bei unserem heutigen Testkandidaten nicht wirklich verwenden. Denn erstens reimt sich: „Aus dem Tuscon wird der ix35, sonst ändert sich nix“, nicht wirklich, und zweitens wäre ein neues Auto, an dem nur der Name neu ist, zum Scheitern verurteilt. Dass der Hyundai ix35 nichts mehr mit dem Tucson zu tun hat, sieht man sofort.

Fluidic Sculpture, also fließende Skulptur nennt sich das neue Design, das im Hyundai Designzentrum in Rüsselsheim entstand. Die schwungvolle Dachlinie und die ansteigende Fensterlinie sind coupéhaft, konvexe und konkave Flächen wechseln sich mit schwungvollen Kanten ab. Das Ergebnis überzeugt! Den ix35 wird es zunächst mit drei Aggregaten geben, außerdem mit Front und Allradantrieb. Mit einem Benziner und zwei Dieseln. Der Benziner leistet 163 PS aus 2 Litern Hubraum, die Diesel haben 136 bzw. 184 PS. Die Auswahl ist also völlig ausreichend.

Hyundai ix35 Geländewagen

Schauen wir uns als Beispiel mal die Daten des kleinen, frontgetriebenen Diesels an. Der beschleunigt in 9,4 Sekunden auf Tempo 100, ist 184 Kilometer schnell und verbraucht im Euromix nur 5,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Wie nicht anders zu erwarten ist der ix35 von Haus aus gut ausgestattet. Die Sicherheitsfeatures sind komplett, es gibt eine Alarmanlage, das Audiosystem verfügt über eine Bluetoothanbindung fürs Mobiltelefon und sogar über Sprachsteuerung.

Hyundai ix35 Frontansicht

Ein sehr interessantes Extra ist das Smart Parking System mit automatischem Einparkmodus für 820 EUR! Den günstigsten ix35 können Sie beim Hyundai Händler für 20.990 Euro mitnehmen, der teuerste kostet ohne Extras 30.590 EUR. 24.190 ist dann die Summe, die für den kleinen Diesel mit Frontantrieb fällig ist. Übrigens, Twix wurde vergangenes Jahr klammheimlich wieder in Raider umbenannt. Das wird dem ix35 aber ganz sicher erspart bleiben!


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*