In zwei Welten zuhause: Der VW Tiguan


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

Worum geht es?

 

Irgendwie ist das schon kurios. Da heißt ein Auto „Tiguan“ und welche Assoziation hat man? Man denkt an einen Tiger, der durch den Dschungel schleicht. Nun ist der Tiguan sicherlich kein Tiger, man wird ihn auch relativ selten im Dschungel sehen, aber zumindest seine Offroad-Version kann sich problemlos außerhalb befestigter Straßen bewegen. Michael Weyland hat sich allerdings hauptsächlich auf Asphalt bewegt.

Los geht´s!

 

Ein gutes Jahr ist es nun her, dass der VW Tiguan in seiner aktuellen Version in Deutschland auf den Markt gekommen ist. Das Interessante an diesem Geländewagen ist, dass er  wahlweise in einer auf den Onroad-Einsatz oder einer speziell auf Offroad-Fahrten abgestimmten Version bestellt werden kann. Optisch unterscheiden sich beide Modelle durch unterschiedliche Frontpartien. Die „Onroad-“ Version hat einen Böschungswinkel von 18 Grad, die „Offroad-“ Variante dagegen 28 Grad.

 

 

Das Outfit !

och stärker als schon bisher sorgt das neue Design für eine Differenzierung zwischen beiden Karosserieversionen.  Wie beim größeren Touareg hat man die Kühlergrill-Verkleidung durch zwei doppelte Chromlamellen veredelt.  Aufgrund der unterschiedlichen Frontpartien ergeben sich in der Länge minimal unterschiedliche Dimensionen.

.

Power und Drive! 

Wir schauen uns den Tiguan in der Version 2.0 TDI 4Motion mit 140 PS (103 kW) und manuellem Sechsgangschaltgetriebe an. Die Schaltgetriebeversion schafft eine Spitze von 186 km/h, die DSG Version ist sogar 188 km/h schnell. Null auf Tempo 100 schaffen beide Getriebeversionen in einer identischen Zeit von 10,2 Sekunden. Der schon bisher angenehm niedrige Verbrauch des 140 PS (103 kW) starken Tiguan mit dem Allradantrieb 4MOTION wurde auf  6,0 l Diesel auf 100 km (analog 157 g/km CO2) reduziert, der Vorgänger brauchte noch 0,3 l mehr.

 

Die Innenausstattung !

 

Sport & Style und Track & Style heißen die beiden Topversionen des neuen Tiguan. Sie haben nahezu identische Ausstattungsdetails. Dazu gehören beispielsweise die neue Müdigkeitserkennung, Sportsitze vorn, Sitzbezüge in Alcantara /Flachgewebe und Schubladen unter den Vordersitzen. Dazu kommen beispielsweise das leistungsstärkere Audiosystem RCD 310, die automatische Fahrlichtschaltung (inklusive der Funktion „Coming Home/Leaving Home“), ein Regensensor und ein automatisch abblendender Innenspiegel.

 

 

Die Kosten!

 

In der umfangreichen Preisliste für den Tiguan steht unser Testfahrzeug in der Ausstattungslinie Sport & Style mit 31.550,– Euro.  

 

Das Gesamtbild!  

 

Dass der Tiguan ein gelungenes Auto ist, kann ich Ihnen mit Fug und Recht versichern. Ob sie allerdings die Onroad- oder die Offroad- Optik haben wollen, das müssen sie ganz alleine entscheiden.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

http://www.was-audio.de/aatest/2012_kw_26_VW_Tiguan_2_0_L_TDI_Autotipp_kvp.mp3   



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*