Kia Ceed Sportswagon – FIFA World Cup Edition


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Eigentlich passt die Kombination aus den Begriffen Sportswagon und FIFA ja ganz gut. Selbst wenn man bedenkt, dass Sportswagen weniger für Sport, sondern eigentlich für Kombi steht. Wie dem auch sei: Dass Kia den Ceed Sportswagon als  FIFA World Cup Edition anbietet, sorgt für mehr Ausstattung zu supergünstigen Preisen!

Darum geht es diesmal!

Wissen Sie, was mir den größten Spaß macht, wenn ich mit einem Kia Ceed unterwegs bin? Die Blicke der Passanten, wenn sie das Nummernschild zur Kenntnis nehmen. Normalerweise sind die Pressefahrzeuge von Kia in Frankfurt angemeldet, gut erkennbar an der Kombination F-PR und dann halt irgend einer Zahl. Beim Ceed hat sich das Unternehmen den Spaß gegönnt, das Fahrzeug in Celle anzumelden und auch noch die entsprechenden passenden Mittelbuchstaben zu organisieren.

Somit steht auf dem Schild CE-ED und das ist nun mal der Name des Autos. Ceed! Schwieriger wäre es allerdings geworden, auch noch den Beinamen Sportswagon auf dem Nummernschild unterzubringen. Aber man kann schließlich nicht alles haben! Und um das Ganze noch zu toppen, haben wir die „Kia FIFA World Cup™ Edition“ des Wagens getestet.

Power und Drive!   

Diese FIFA World Cup Edition gibt es übrigens als 1.4 CVVT, als 1.6 GDi und als 1.6 CRDi. Genau diese Version mit 128-PS-Diesel (94 kW) haben wir uns näher angeschaut. Mit dieser Motorisierung beschleunigt das Fahrzeug in 11,2 Sekunden von null auf Tempo 100 und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von satten 193 km/h. Dabei geht der Wagen ausgesprochen knauserig mit dem teuren Stoff um, der sich im Tank befindet. Lediglich 4,4 Liter Diesel konsumiert der Motor im kombinierten Verbrauch auf 100 km, das entspricht einem CO2 Ausstoß von 116 Gramm pro Kilometer. Mit der Edition 7 ließen sich weitere 0,2 l einsparen.

Die Kosten!

Bekanntermaßen sind die Fahrzeuge von Kia sowieso schon sehr gut ausgestattet, in der von uns getesteten „Kia FIFA World CupTM Edition“ kommen unter anderem Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, Smart-Key und Startknopf dazu. Außerdem ein Dämmerungssensor, Parksensoren hinten, sowie  dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule. Die Preise für dieses Fahrzeug beginnen bei 19.290,– Euro, unser Testkandidat kostet in der vorgenannten Ausstattung   22.590,– Euro.

Das Gesamtbild!   

Also nicht, dass Sie jetzt denken, sie müssten Fußballfan sein, um dieses Fahrzeug kaufen zu dürfen. Sie müssen es nicht mal behaupten. Schaden kann es allerdings auch nicht!
 

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2014_kw_02_Kia_Ceed_Sportswagon_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*