Landrover Discovery Fahrbericht

Wollten Sie nicht schon immer mal den Beruf wechseln und wie Kolumbus einen neuen Kontinent entdecken? Ich gebe zu, das ist heute via Satellit einfacher und bequemer als früher. Aber wenn Sie dann den neu entdeckten Kontinent bereisen wollen, dann wäre der Wagen aus dem heutigen Fahrbericht ideal dazu. Obwohl seine Geländegängigkeit diesmal gar nicht das Thema ist.

Der Text zum Radiobeitrag
Heute werde ich mit Ihnen mal auf Entdeckungsreise gehen, konkret werden wir gemeinsam ein Auto entdecken. Wenn Sie das Wort Entdeckung mal der Einfachheit halber auf Englisch übersetzen, dann sind Sie auch schon mitten im Thema. Denn dann wird aus „Entdeckung“ „Discovery“ und wenn Sie noch Land Rover davorsetzen, dann kennen Sie unseren heutigen Testkandidaten!


Landrover Discovery Foto

Das Outfit!
Eines kann man dem Discovery nicht unterstellen. Dass er sich versteckt. Dazu ist er schlicht auch zu groß. Dennoch ist es gelungen, ihm trotz seiner Höhe von fast 1,90 Meter und seiner Breite von satten zwei Metern sehr angenehme, sehr elegante Linien zu geben, die im Detail sogar filigran wirken.

Power und Drive!
Ist ein3,0-Liter-TDV6 Motor eingebaut, verfügt der Discovery über 211 PS, wenn es ein 3.0 SDV6 ist, sprechen wir von 245 PS. 10,9 Sekunden benötigt der eine für den Spurt auf Tempo 100, 9,6 der andere. Beide sind 180 Kilometer schnell. Und trotz leicht unter-schiedlicher Fahrwerte kommen beide Motoren mit 9,3 Litern Diesel im Euromix 100 Kilo-meter weit. Das sehr sanft und komfortabel schaltende 6-Stufen-Automatikgetriebe liegt mir als Automatikfan sehr.

Die Innenausstattung!
Also wenn etwas im Discovery reichlich vorhanden ist dann ist es Platz. In seinem groß-zügig und hochwertig angelegten Innenraum finden bis zu sieben Passagiere bequem Platz. Das Cockpit ist in der aktuellen Discovery- Generation stärker in Richtung Fahrer geneigt, sämtliche Modellversionen besitzen ein neu gestaltetes Lenkrad mit optimierter Anordnung der Bedieneinheiten. Als HSE ist der Discovery opulent ausgestattet, Sie wer-den NICHTS vermissen! Und dank Spracherkennung folgt der Discovery fast aufs Wort!

Die Kosten!
Schauen wir mal vorsichtig in die Preisliste. In der hochwertigsten Ausstattung als HSE kostet der TDV6 57.400 Euro der SDV6 liegt bei 59.400 Euro.

Das Gesamtbild!
Ich weiß, es gäbe noch viel mehr über den Discovery zu erzählen, aber leider reicht die Zeit dafür nicht aus. Mein Vorschlag. Testen Sie ihn einfach selbst mal.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 8. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*