Lexus LS 600h Testbericht

Ist Ihnen das auch schon mal passiert? Sie gehen ahnungslos durch die Stadt und plötzlich fährt an Ihnen ein Auto vorbei. Nicht irgendein Golfwägelchen, sondern ein richtig großes Auto. Sie kriegen einen Riesenschreck, weil Sie nichts gehört haben. Das war dann im Zweifelsfall Ihr erster Kontakt mit einem Hybrid-Auto, einem Fahrzeug, dass sowohl einen konventionellen Verbrennungsmotor, als auch einen Elektromotor hat. Und damit kann man dann schon mal ein Stückchen NUR elektrisch fahren, wenn man will. So, wie ich meinen Kollegen Michael Weyland kenne, macht dem das besonders viel Spaß!

Lexus LS 600h Foto

Los geht´s!
So ändern sich die Zeiten. Wenn man früher von einem „600er“ sprach, war klar, dass es sich um die Mercedes S-Klasse drehte. Heute sollte man da mal besser nachfragen. Ich fahre nämlich auch grade einen 600er, der aber keineswegs aus Stuttgart kommt. Zwar gibt es dort natürlich die entsprechenden Händler, aber gebaut wird der Lexus LS 600h in Tahara und das liegt nun mal in Japan!

Das Outfit!
Der Lexus LS 600 h trägt das sogenannte L-finesse Design, die lexuseigene Designsprache. Er verbindet einen kraftvollen, vitalen Auftritt mit einladender Wohlfühlatmosphäre. So formulieren das Marketingleute. Ich sage: Das Teil sieht klasse aus!

Power und Drive!
Wissen sie, was mich echt fasziniert hat. Es gibt da eine Anzeige, die zeigt, wie viel Kilowatt grade abgegeben oder durch den Hybridantrieb zurückgewonnen werden. Hätten Sie geglaubt, dass ein Wagen mit rund 2,4 Tonnen Leergewicht grade mal 30 Kilowatt braucht, um Tempo 100 zu halten? Ist schon beeindruckend. Aber keine Sorge, Ihnen stehen insgesamt 327 Kilowatt, also umgerechnet 445 PS zur Verfügung. Das alles bei 520 Newtonmetern Drehmoment. Da macht es gewaltig Bumms, wenn man das Gaspedal durchtritt. Tempo 100 ist nach 6,3 Sekunden bereits Vergangenheit, dann geht es munter weiter bin hin zu 250 km/h. Dank Hybridantrieb geht das alles mit 9,3 Liter Superbenzin im Euromix. Das hätten Sie nicht geglaubt, was?

Die Innenausstattung!
Da ich jetzt schon zu viel Zeit beim Schwärmen über den Motor gebraucht habe, sage ich jetzt nur: Luxuriöse Komplettausstattung!

Die Kosten!
103.900,- Euro. Das muss man schon mal durchatmen, das will ich gerne zugeben. Aber es wird auch reichlich Gegenwert geboten. Nehmen Sie sich zum Spaß mal die Preisliste des anderen angesprochenen Fabrikats und vergleichen mal die Preise und die Serienausstattung miteinander. Da werden Sie sich möglicherweise wundern.

Das Gesamtbild!
Ein kleiner Tipp von mir zum Schluss. Sie können ja mal einen Lexus LS 600h Probe fahren. Aber ich warne Sie. Das bekommt dann ganz schnell dann schon Suchtcharakter.

Quelle: Michael Weyland von was-audio.de


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. Februar 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*