Michelin Challenge Bibendum 2011

Automobilausstellungen haben bekanntlich ihren Reiz. Neben den „normalen“ Ausstellungen gibt es aber auch Veranstaltungen, die etwas anders sind. Zu Ihnen gehört die Michelin Challenge Bibendum, die nicht etwa eine Reifenmesse ist, wie der Name möglicherweise suggeriert. Michael Weyland mit den Einzelheiten!

Fünf Tage lang tanzte in Berlin der Bär und gemeint ist damit nicht das Wappentier sondern die Mobilitätsbranche, die sich auf der von Michelin veranstalteten Challenge Bibendum traf. Vom 18. bis 22. Mai 2011 traf man sich auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Die Michelin Challenge Bibendum gehört zu den weltweit wichtigsten Plattformen für alternative Antriebe, intelligente Verkehrskonzepte und mehr Verkehrssicherheit.

Michelin Challenge Bibendum Logo
Hochkarätige Experten von Automobilherstellern, Ausrüstern, Zulieferern und Energieversorgern sowie Entscheider aus Politik und Wirtschaft diskutierten zukunftsweisende technische Lösungen für die nachhaltige Mobilität der Zukunft in Theorie und Praxis. Ins Leben gerufen wurde die Non-Profit-Veranstaltung 1998 zum 100. Geburtstag des Michelin Maskottchens, des Reifenmännchens, das eben auf den Namen Bibendum hört.

Michelin Bibendum MännchenIn Berlin vermittelten rund 270 Fahrzeuge – vom Zweirad über PKWs bis hin zu LKWs und Bussen – den Blick in die Mobilität der Zukunft. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörte am Donnerstag die Fahrzeugparade am Brandenburger Tor, wo jeder Interessierte die Fahrzeuge in Augenschein nehmen konnte.

Ein fester Bestandteil der Michelin Challenge Bibendum sind Experten-Workshops. Hier trafen sich Fachleute aus aller Welt schon am ersten Tag des Events in zwölf Gesprächsrunden. Die drei thematischen Säulen der Veranstaltung – saubere Energien, Sicherheit im Straßenverkehr und vernetzte Mobilität – standen unterteilt in weitere Themenblöcke im Mittelpunkt der Diskussionen.
michelin berlin challenge
Erstmals hatte man am Wochenende auch Publikumstage eingerichtet, damit sich auch die breite Öffentlichkeit über zukünftige Serienfahrzeuge, Prototypen und Mobilitätskonzepte informieren konnte.

Ein Novum dieser globalen Plattform für nachhaltige Mobilität im Straßenverkehr war auch der spezielle Tag für zukünftige Ingenieure, Führungskräfte und Entscheider, den Veranstalter Michelin eingeführt hatte. So konnten sich tausende von Studenten über aktuelle und zukünftige Möglichkeiten informieren und konnten zudem beim Ride & Drive umweltschonende Serienfahrzeuge und spektakuläre Concept Cars auf dem ehemaligen Flughafengelände live erleben.

Wenn es die Michelin Challenge Bibendum nicht schon geben würde, wäre es allerhöchste Zeit, sie zu erfinden.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*