Mitsubishi ASX – Crossover mit Frontantrieb


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

Worum geht es?

 

Wenn eine private Familie Zuwachs bekommt, dann gibt es in aller Regel eine Geburtsanzeige bei Autos ist es ganz ähnlich, nur nennt man die Geburtsanzeige da in aller Regel Pressemitteilung. Und besagter Pressemitteilung konnte man entnehmen, dass die Motorenfamilie des Mitsubishi ASX Zuwachs bekommen hat. Ein guter Grund, sich den AS X wieder mal näher anzuschauen

Los geht´s!

 

Mit Autos ist das ja so eine Sache. Wir Männer hätten ja am liebsten ein schnelles, ein schönes, ein sportliches, ein variables, ein attraktives und gleichzeitig preiswertes Auto in einem. Da denkt man natürlich an die berühmte eierlegende Wollmilchsau. Aber es ist ja durchaus nicht so, dass man nicht einige dieser Wünsche kombinieren kann. Beispiel: Der Mitsubishi ASX.

 

 

Das Outfit !

 

Das Schöne an den so genannten Cross-Over-Fahrzeugen ist, das sie nicht aussehen wie jedes andere Fahrzeug. Da macht auch der ASX keine Ausnahme.  

 

 

Power und Drive! 

 

Neu im Motorenprogramm für den ASX ist eine kleinere 85 KW/116 PS starke “ Low Power“-Version des 1.8 DI-D MIVEC-Dieseltriebwerks. Bei dieser Motorenkonstellation wird der Mitsubishi mit Frontantrieb geliefert. Er benötigt unter anderem dank serienmäßigem Start-Stopp-System im Normzyklus lediglich 5,5 l Diesel auf 100 km, dieser Wert geht einher mit einer CO2-Emission von 145 g/km. Diese Sparsamkeit geht allerdings nicht auf Kosten der Fahrleistungen. Der ASX beschleunigt in 10,2 Sekunden  auf Tempo 100 und schafft eine Spitze von 188 km/h.

 

Die Innenausstattung !

 

Der Mitsubishi ASX ist schon von Hause aus gut ausgestattet. Serienmäßig hat er elektrische Scheibenheber, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, CD Radio mit MP3 Kombination, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Servolenkung mit höhen- und tiefenverstellbarer Sicherheitslenksäule. Die Invite Ausstattung bringt dazu noch ein Multifunktionslederlenkrad mit,  eine USB Audioschnittstelle, Regen und Lichtsensor sowie eine Klimaautomatik inklusive kühlbarem und beheizbarem Handschuhfach.

 

Die Kosten!

 

Kommen wir mal zu dem Thema Kosten. Sie werden sich wundern, wie günstig sie einen ASX fahren können. Unser Testkandidat, der 1.8 DI-D MIVEC mit Frontantrieb, Sechs- Gangschaltung und Invite Ausstattung kostet lediglich 23.490 €.

 

Das Gesamtbild!  

 

Also ich muss sagen, es hat mir ausgesprochen viel Spaß gemacht, mit dem ASX unterwegs zu sein. Er ist ein ausgesprochen angenehmes Fahrzeug, hat ausreichend Leistung und bietet auch einen adäquaten Fahrspaß.

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

http://www.was-audio.de/aatest/2011_kw_47_Mitsubishi_ASX_Autotipp_kvp.mp3

 

 



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*