Opel Astra Testbericht

Wenn Sie zu den Leuten gehören, denen der Opel Insignia zwar gut gefällt, denen Opels Flaggschiff aber trotzdem zu teuer ist, dann kann Ihnen ab sofort geholfen werden. Nicht, dass die Preise gefallen wären, das kann man auch nicht verlangen. Aber Opel hat soeben den aktuellen Astra vorgestellt und es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die von einem Insignia im kleineren Format sprechen. Mein Kollege Michael Weyland hat die ersten Runden mit dem neuen Opel gedreht und nutzt natürlich wie immer das Ganze zu einem Fragespielchen ….Manchmal glaube ich fast, er will Günther Jauch beerben …. Boshaft genug wäre er dafür jedenfalls …

Opel Astra Testbericht

Los geht´s!
Wissen Sie, wann der erste Opel Kadett auf den Markt gekommen ist? Es war im Jahr 1936. Ich will aber gerne zugeben, dass ich das auch nicht von alleine wusste, diese Information gab es anlässlich der Präsentation des aktuellsten Nachfolgers und der heißt bekanntermaßen Opel Astra!

Das Outfit !
Die neue Opel-Formensprache sorgte bereits beim Insignia für Aufsehen. Der neue Opel Astra interpretiert diese bereits mehrfach ausgezeichnete Opel-Designsprache nun für die Kompaktklasse. Seine kraftvolle, coupéhafte Silhouette und elegante Details verleihen dem Astra einen besonders attraktiven Auftritt. Mit 4,42 Metern Länge wuchs der neue Astra gegenüber dem Vorgänger um 17 Zentimeter.

Power und Drive!
Die Triebwerkspalette des neuen Astra umfasst neun Motoren mit einer Bandbreite von 87 bis 180 PS. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen sinken die CO2 Emissionen im Durchschnitt um 12 Prozent. Auch beim Durchschnittsverbrauch kann der neue Astra punkten. Die vier Common Rail Diesel liegen im Schnitt bei 4,6 Litern auf 100 Kilometer, die Benziner bei 6,0.

Die Innenausstattung!
Der neue Astra verfügt über eine ganze Reihe von technischen Innovationen, zwei im Innenraum will ich gerne hervorheben. Eine davon ist der so genannte Ergonomiesitz. Immer mehr Menschen haben massive Rückenprobleme, der für alle Ausstattungsversionen optional erhältliche Sitz mit dem Gütesiegel der „Aktion Gesunder Rücken“ kann da gegensteuern. Interessant ist auch der Flex-Floor- Kofferraumboden, der in einigen Modellen serienmäßig vorhanden ist, der aber mit 90,- Euro Aufpreis sowieso erschwinglich ist.

Die Kosten!
Der preisgünstigste Astra wird der 1,4 Liter Benziner mit 87 PS werden, er kommt im Frühjahr 2010 auf den Markt und wird sehr günstige 15.900,- Euro kosten. Am meisten muss man für den 2.0 CDTi mit 160 Diesel-PS anlegen. Er liegt bei 27.405,- Euro.

Das Gesamtbild!
73 Jahre ist Opel nun schon in der automobilen Kompaktklasse unterwegs. Auf den Astra zum hundertjährigen Kompaktklassenjubiläum darf man sich schon jetzt freuen.

Quelle: Michael Weyland von was-audio.de


Weitere Links


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. März 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*