Opel Me(h)riva = mehr Meriva


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Keine Frage, das auffälligste am Opel Meriva sind zweifelsohne seine gegenläufig öffnenden Türen. Über die sprechen wir heute aber gar nicht, das haben wir bei der ersten Vorstellung des Fahrzeuges ja ausreichend umfangreich getan. Heute sprechen wir darüber, was es an interessanten Neuigkeiten beim Opel Me(h)riva gibt. Also über mehr Meriva!

Darum geht es diesmal!

Sie wissen, gelegentlich beneide ich die Kollegen von den Printmedien dafür, dass sie mit optischen Dingen arbeiten können. Im Radio klappt das leider noch nicht so ganz. Wenn ich also Opel Meriva als Wortspiel mit einem „h“ ausspreche, um damit „mehr Meriva“ zu suggerieren, dann klappt das irgendwie nicht wirklich. Also belassen wir es bei der Schreibweise ohne „h“ und nehmen zur Kenntnis, dass Opel den Meriva massiv aufgewertet hat!

Das Outfit!

Speziell die Frontpartie fällt ins Auge. Dort ist den Designern mit einer Vielzahl an Verfeinerungen ein noch hochwertigerer Auftritt gelungen. Die Front wird nun von einem sehr präsenten Chromgrill dominiert, auf Wunsch sorgen verchromte Einfassungen der Nebellampen für Klarheit. Eingerahmt wird diese markante Optik beispielsweise von den AFL-Frontscheinwerfern, die scharf wie Adleraugen blicken und erstmals über LED-Tagfahrlicht verfügen.

Power und Drive!   

Besonders lohnenswert ist ein Blick unter die Motorhaube des neuen Opel Meriva.
Das Highlight ist der neu entwickelte 1.6 CDTI, der kürzlich im Zafira Tourer präsentiert wurde. Der Diesel der neuen Motorengeneration ist sparsam und dank besonders niedriger Vibrationsentwicklung der leiseste Selbstzünder seiner Klasse.

Der 1.6 CDTI mit 100 kW/136 PS benötigt im Schnitt nur 4,4 Liter auf 100 Kilometer und emittiert lediglich 116 Gramm CO2 pro Kilometer. Damit liegt er zehn Prozent unter dem aktuellen 1.7 CDTI. Sparsam bedeutet übrigens nicht langsam, die Spitze von 197 km/h und der Spurtwert von 9,9 Sekunden für die Meßstrecke hin zu Tempo 100 belegen dies deutlich!

Die Innenausstattung!

Zu den Neuigkeiten im Meriva gehört auch das IntelliLink-Infotainment-System, das Smartphone-Funktionen ins Auto integriert. Der sieben Zoll große, hochauflösende Farbbildschirm garantiert eine einfache Bedienung und exzellente Ablesbarkeit. Telefonieren via Bluetooth und Audiostreaming sind genauso selbstverständlich wie ein USB-Anschluss.



Die Kosten!

Preislisten können einem schon mal den Spaß am Autokauf versauen, beim neuen Meriva ist die Gefahr gering. Dafür sorgen Preise zwischen 15.990,– und 25.090,– Euro. 


Das Gesamtbild!   

OK, es fehlen noch sehr viele Informationen zum neuen Meriva. Vorschlag: Die liefere ich dann gelegentlich mal nach!

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2014_kw_05_Der_neue_Opel_Meriva_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*