Peugeot 207 Testbericht und Audio-Kommentar

Ich kann mich eigentlich gar nicht so genau daran erinnern, wann die ersten Kombis bei den Kleinwagen auf den Markt gekommen sind. Früher waren Kombis ja auch nur Lastesel. Seit Kombifahren allerdings in ist, hat sich dieses Bild gewandelt. Man zeigt gerne, was man hat. Wie ich aus gut informierten Kreisen weiß, ist mein Kollege Michael Weyland auch ein Kombifan. Dabei sieht der gar nicht so aus, als ob er Transporte jeglicher Art selbst ausführt. Oder ob der damit vielleicht seinen Feinkostladen heimsucht?

Peugeot 207 Foto

Los geht´s!
Wenn ich mich nicht sehr irre, dann gehört unserer heutiger Testkandidat zu den Autos, die im vergangenen Jahr sehr gefragt waren. Denn er zählt zu der Generation preiswerter Kleinfahrzeuge. Es ist der Peugeot 207 SW, wir sprechen also von der Kombiversion!

Das Outfit !
Seit Juli 2009 trägt der 207 eine neue Nase vor sich her. Die ist aber nicht bei allen Versionen gleich ausgefallen. Im Kühlergrill können sich schwarze oder chromfarbene Zierstäbe finden, bei den Topversionen ein Gitter in Chromoptik und – je nach Modell – auch Nebelscheinwerfer mit Chromeinfassung.

Power und Drive !
Unter der Haube unseres kleinen Löwen werkelte ein 1,6 Liter Motor mit 120 PS. Mit den knapp 1.280 Kilogramm Leergewicht haben die natürlich leichtes Spiel, was sich an einem Spurtwert von 9,6 Sekunden auf Tempo 100 und einer Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h festmachen lässt. Erfreulicherweise wirkt sich dies nicht negativ auf den Verbrauch aus. Mit 6,2 Litern Super Bleifrei sind Sie dabei. Natürlich auf 100 Kilometer und natürlich im Euromix, was denn sonst?

Die Innenausstattung !
Das SW steht beim 207 für die Kombiversion, also wollen wir da auch mal den Schwerpunkt legen. Und das Kofferraumvolumen kann sich durchaus sehen lassen. Von mindestens 337 bis maximal 1.258 Liter sind alle möglichen und unmöglichen Varianten machbar. Übrigens ist der 207 SW schon als Filou, das ist die Einstiegsversion, gut ausgestattet, da Premium nach Tendance das dritte Ausstattungsniveau ist, können Sie davon ausgehen, dass Sie nicht allzu viel vermissen werden, was die Serienausstattung angeht!

Die Kosten!
Mit 13.450,– Euro für den Filou 75 geht das 207 SW Fahren los. Als Premium 120 VTI, so haben wir ihn getestet, sind es 18.600,– Euro.

Das Gesamtbild!
Man könnte den Peugeot 207 SW als kleinen Löwen mit großem Hunger auf Gepäck, aber mit erfreulich kleinem Durst auf Sprit ansehen. Und das ist eine ausgesprochen gute Kombination!

Quelle: Michael Weyland von was-audio.de


Weitere Links:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. März 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*