Seat Ibiza Bocanegra Testbericht und Audio-Kommentar

Vor einigen Jahren habe ich mal ernsthaft überlegt, den Job zu wechseln und zum Namensentwickler zu werden. Diese Leute verdienen unglaublich viel Geld, um ein einzelnes Wort zu kreieren. Wie ich grade jetzt darauf komme? Nun, der Kollege Michael Weyland beschäftigt sich heute mit dem Ibiza Bocanegra. Und mal ganz unter uns. Darauf wäre selbst ICH gekommen……

Seat Ibiza Bocanegra Testbericht

Los geht´s!
Tradition ist eine feine Sache. Besonders, wenn man damit sparen kann. Die meisten von Ihnen wissen sicher, dass die Entwicklung von Autonamen alles andere als preiswert ist. Da ist es doch schön, wenn man einen griffigen Namen quasi aus der Schublade holen kann. Bei Seat ist es so mit dem Beinamen „Bocanegra“.

Das Outfit !
Schon der 1975 eingeführte Seat 1200 Sport trug den Beinamen Bocanegra. Der Grund dafür war die unverwechselbare schwarze Front, Bocanegra steht für „Schwarzes Gesicht“. Aus diesem Gesicht blitzen zwei Augen hervor: die vollständig in Schwarz ausgeführten Doppelscheinwerfer. Schwarz dominiert auch den Frontgrill, der durch die Wabenstruktur und die schwarze Einfassung noch besser wirkt und so perfekt zu den darunter liegenden Lufteinlässen passt. Am Heck ist der mittlere untere Bereich, der das Auspuffendrohr aufnimmt, ebenfalls schwarz abgesetzt.

Power und Drive!
Die Bocanegraversionen des Ibiza gibt es derzeit mit 1.4 TSI Motor und DSG Getriebe. Wahlweise hat er als FR 150 PS, als Cupra 180 PS. Die Innenausstattung !
Die markante Ausstrahlung des Ibiza Bocanegra geht im Innenraum weiter. Basierend auf dem Interieur der FR- und CUPRA-Modelle wurden Variationen und neue Elemente eingeführt. Die speziellen Sitzbezüge sind in einem roten Rautenmuster abgesteppt; das stilisierte Bocanegra- Logo dieses exklusiven Modells wird ebenfalls in Rot im oberen Bereich der Rückenlehnen eingestickt. Neben der Ästhetik bieten die Sitze auch hervorragenden Seitenhalt und eine betont sportliche Sitzposition.
Das Drei-Speichen-Lenkrad ist im unteren Bereich abgeflacht. Hinter den horizontalen Speichen sind die Schaltwippen für das DSG angebracht, mit denen der Fahrer den Gang wechseln kann, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Auch im Kombiinstrument prangt das Logo des Bocanegra. Bei der Instrumentenblende, den Lenkradspeichen, der Blende der Audioanlage und dem Schalthebeleinsatz des 7-Stufen-DSG kommt ebenfalls Carbonfaser-Optik zum Einsatz.
Brems- und Gaspedal sind in Aluminium ausgeführt.

Die Kosten!
21.900,- Euro muss derjenige anlegen, der mit dem FR und 150 PS im Bocanegra zufrieden ist, wer auf 180 PS Wert legt, muss die Cupra- Version nehmen und dafür 24.000,- Euro auf den Tisch des Hauses legen.

Das Gesamtbild!
Also soviel ist mal klar. Wer sich von der breiten Masse absetzen will, ist mit dem Ibiza Bocanegra bestens dafür gerüstet.

Quelle: Michael Weyland von was-audio.de


Weitere Links:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. März 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*