Sportlich und sparsam: Der Ford EcoSport auf dem Genfer Automobilsalon


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Der Genfer Automobilsalon, der in dieser Woche beginnt,  wirft seine Schatten voraus. Selbstverständlich nutzt die Automobilindustrie diese Plattform, um ihre neuen Fahrzeuge vorzustellen. Da lässt sich natürlich auch Ford nicht lumpen und stellt diverse neue Fahrzeuge ins Rampenlicht. Eines der interessantesten trägt den Namen „Ford EcoSport“. Warum er diesen Namen trägt und um welche Art von Auto es sich handelt, können Sie im nachfolgenden Beitrag unseren Kollegen Michael Weyland hören.

Darum geht es diesmal!

Noch bis vor wenigen Jahren wäre ein solcher Name eigentlich ein Widerspruch gewesen. Entweder Eco, oder Sport, hätte man gesagt. Mittlerweile geht das durchaus zusammen. Daraufhin hat Ford beschlossen, einem neuen Auto den Namen EcoSport zu geben.  Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ford.     
 


Bernhard Mattes  
Der neue EcoSport basiert auf der Architektur unseres Fiesta, die wir bei Ford weltweit als Basis für hochmoderne Fahrzeuge im B-Segment nutzen. Den Namen haben wir auch bewusst gewählt, weil der Wagen einerseits eine hohe Agilität hat, andererseits ist er sehr sparsam unterwegs!

Bei dem neuen EcoSport handelt es sich übrigens um eine von drei SUV-Baureihen, die Ford in absehbarer Zeit auf den Markt bringen wird.    

Bernhard Mattes  
Dem EcoSport sieht man natürlich auf Anhieb an, dass er ein SUV ist, er strahlt eine SUV typische „Abenteurer-Aura“ aus. Neben dieser Optik punktet der Wagen zusätzlich mit einer hohen Sitzposition und einem  flexibel nutzbaren, großzügigen Raumangebot.

 
Was für immer mehr Automobilnutzer und besonders für die jüngere Generation immer wichtiger wird ist eine optimale Multimedianutzung im Fahrzeug.  

Bernhard Mattes  
In der Tat bekommt der EcoSport die jüngste Entwicklungsstufe unseres fortschrittlichen Multimedia-Konnektivitätssystems Ford SYNC.  Somit ist nicht nur der Notruf-Assistent an Bord sondern auch die „AppLink“-Funktion. Das ist eine innovative Steuerung von Smartphone-Apps, die man bequem per Sprachbefehl vom Fahrersitz aus nutzen kann. Das ist eine feine Sache!   
    

        
Ford ist übrigens weltweit der erste Automobilhersteller, der Software-Spezialisten offene Schnittstellen zur Verfügung stellt, die so eigene Apps für das System programmieren können. Zu den zugegebenermaßen noch wichtigeren Dingen gehören die Antriebe des Autos.   
 


Bernhard Mattes  
Da werden wir drei verschiedene Motoren anbieten. Es wird den 125 PS  (92 kW) EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Litern Hubraum geben, der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnet worden ist, dazu einen 1,5 Liter-Benziner mit (81 kW) 110 PS und einen 1,5 Liter- Diesel, mit (66 kW) 90 PS. 
                 
 
Die Markteinführung des EcoSport ist übrigens für Anfang 2014 geplant.  Im weiteren Verlauf des Jahres 2014 soll es nach derzeitiger Planung mit dem Edge ein großes, luxuriöses SUV von Ford auch hier bei uns geben.  Wer nicht so lange warten will, der  ist mit dem Ford Kuga bestens bedient.  Diese dritte der drei angesprochenen SUV-Baureihen wird bereits jetzt als erste auf den Markt kommen!  
 

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_10_Ford_EcoSport_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*