Kia Sorento Fahrbericht

Sommerzeit gleich Urlaubszeit. Bei der Suche nach interessanten Zielen findet man oft auch Orte, die einem Auto den Namen gegeben haben. Aber manchmal trügt der Schein auch, wie bei Sorrento und Sorento. Denn eines ist eine Stadt auf einer Insel und das andere …. Na, lassen Sie sich überraschen.

Wenn Sie bei dem Namen „Sorento“ an die Insel von Sorrent am Golf von Neapel denken, dann haben Sie nicht ganz Unrecht, allerdings nur, wenn der Name mit zwei „r“ geschrieben ist. Hat er das „r“ nur einmal, dann wird aus der Insel ein Auto und das hat seine Heimat nicht in Italien, sondern in Korea!

Das Outfit!
Der Sorento ist ein moderner Großstadt-SUV mit eigenständigem Design aus der Feder des deutschen Designers Peter Schreyer. Das neue Kia-„Gesicht“, gepaart mit einem markanten Seitenprofil und einem sportlich-robusten Heck zeichnen ein attraktives Gesamtbild.


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

kia sorento Bild

Power und Drive!
Aus der Motorenpalette des Sorento haben wir uns den 2,4 Liter Benziner herausgesucht. Mit Allradantrieb ausgestattet beschleunigen seine 174 PS ihn in 11,1 Sekunden auf Tempo 100, die Spitze liegt bei 190 km/h. Das ist absolut ausreichend. Der Spritverbrauch liegt im Euromix bei 8,7 Litern auf 100 Kilometer.

Die Innenausstattung!
Er ist 4,69 Meter lang und in den drei Ausführungen ATTRACT, VISION und SPIRIT erhältlich. Zudem verfügt er über ein geräumiges Interieur. Die Sitze der ersten beiden Reihen weisen ein besonders Platz sparendes Design auf, so wurde Raum geschaffen für eine dritte Sitzreihe, durch die der Sorento zum Siebensitzer wird. Und beim Platzangebot in dieser dritten Reihe gehört der Kia-SUV zu den großzügigsten in seiner Klasse. Die zweifach klappbaren Außensitze der zweiten Reihe sorgen für einen bequemen Zugang zu den hinteren Plätzen. Die zweite Sitzreihe ist 60:40 geteilt, die dritte 50:50. Beide Sitzreihen können so eingeklappt werden, dass eine nahezu ebene Ladefläche entsteht.

Die Kosten!
Die von uns getestete Sorento-Version war ein Allradmodell mit der Topausstattung „Spirit“. 37.635,– Euro wird der Kia-Händler dafür verlangen. Der Preis beinhaltet aber auch die siebenjährige Herstellergarantie, die allerdings ihre Grenze bei 150.000 Kilometer Laufleistung hat.

Das Gesamtbild!
Es war sicherlich kein Zufall, dass der Kia Sorento im April 2010 von den Lesern der „AutoBild Allrad“ zum besten Import-SUV seiner Klasse gekürt wurde. Wenn Sie mit ihm mal eine Runde gedreht haben, werden Sie das sicher auch so sehen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*