Überland cruisen steckt schon in seinem Namen: Toyota Land Cruiser


Den Bericht jetzt als Mp3 anhören:

 

Die Witterungsverhältnisse, die uns grade in den ersten Märztagen noch einmal ereilt haben, lassen ganz schnell den Wunsch nach einem Allradauto, am besten gleich nach einem Geländewagen wie dem Toyota Land Cruiser, in gewaltige Höhen wachsen. Zwar bringt ein solches Auto nicht in einem Autobahnstau, aber auf Landstraßen kann das schon hilfreich sein.

Darum geht es diesmal!

Eigentlich ist er ein ganz schön alter Herr, der Toyota Land Cruiser. Seine Geschichte begann im Jahre 1951 – seitdem hat  er einen legendären Ruf hinsichtlich Offroad-Performance und Langlebigkeit.  Der weltweit meistverkaufte Offroader hat seit seiner Einführung mehr als fünf Millionen Kunden in 178 Ländern gewinnen können. Aktuell ist er als Drei- und Fünftürer erhältlich.  Wir haben ihn mit dem  3,0-Liter D-4D-Turbodiesel mit Ladeluftkühlung und Common-Rail-Direkteinspritzung getestet.

 

Power und Drive! 

 Früher sagte man immer: Hubraum ist durch nichts zu überbieten, außer durch noch mehr Hubraum. Zumindest schaden kann das Volumen nicht. In unserem Testfahrzeug war der 3.0 D-4D Dieselmotor eingebaut.  Der Motor leistet mittlerweile 140 kW/190 PS, er hat ein sattes Drehmoment von 420 Nm, die in einem breiten Drehzahlbereich zwischen 1.600 und 2.800 U/min anliegen. Das ist besonders dann wichtig, wenn man den Toyota Land Cruiser als Zugmaschine für Pferdehänger, Bootsanhänger oder andere schwere Lasten einsetzt. .Der Durchschnittsverbrauch beträgt je nach Getriebe und Karosserieversion zwischen 8,0 und 8,5 Liter pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt dementsprechend zwischen 210 und 224 Gramm pro Kilometer. 0 auf Tempo 100 schafft der Land Cruiser mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe in 12,4 Sekunden, mit der in unserem Testfahrzeug verbauten Fünfstufen-Automatik schafft er es sogar in 11,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 175 km/h bei beiden Getriebevarianten identisch.

 

Die Kosten!

Die preisliche Bandbreite der Land Cruiser-Versionen beginnt bei 37.950,– Euro für den Dreitürer mit Schaltgetriebe in der Grundausstattung, sie reicht bis 65.800,– Euro für den Fünftürer mit Automatik in der teuersten TEC-Edition. Dazu kann man natürlich noch allerlei Extras ordern. Unser Testkandidat war ein fünftüriger Executive, den gibt es nur mit Automatik, zum Preis von 60.850,– Euro.

Das Gesamtbild!   

 Ich glaube, wer einmal einen Geländewagen wie den Toyota Land Cruiser gefahren hat, der ist an „normalen“ Autos nicht mehr interessiert. Die hohe Sitzposition, die Vorteile des Allradantriebs und das Raumangebot sprechen nun mal für sich!

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_12_Toyota_Landcruiser__3-0_D-4D_Autotipp_kvp.mp3



 


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*