Das erste eigene Auto

Tipps und Tricks beim Autokauf für Fahranfänger. Sind junge Menschen stolze Besitzer eines Führerscheins geworden, stellt sich zumeist recht bald die Frage nach einem eigenen Auto. Die Vorzüge der mobilen Unabhängigkeit zu genießen spielt dabei eine ebenso große Rolle wie praktische Erwägungen zum Beispiel hinsichtlich des Weges zum Ausbildungsbetrieb oder zur Uni. Doch wie lässt sich ein passendes Fahrzeug finden, dessen Anschaffung sich auch längerfristig lohnt? Mit unserem kleinen Ratgeber zeigen wir wie man sein erstes Auto kaufen kann.

Bei der Wahl des ersten Autos sind eine Vielzahl von unterschiedlichen Faktoren entscheidend. Nicht zuletzt spielt auch der Preis für den ersten fahrbaren Untersatz bei den meisten jungen Fahranfängern eine große Rolle. Doch auch in puncto Sicherheit sollte das erste Fahrzeug allen Anforderungen und Wünschen gerecht werden. Welches Auto das beste Startgefährt für Anfänger ist, lässt sich im folgenden Ratgeber entnehmen. So haben wir Dir im hier ein paar praktische Tipps und Tricks für den Kauf des ersten Autos zusammengestellt.

Die Finanzierung planen und vorbereiten

Autofahrer am Handy
Bildquelle: SplitShire pixabay.com

Nur die wenigsten jungen Fahranfänger können während der Berufsausbildung oder gar Schulzeit ein eigenes Budget für den Kauf eines Fahrzeugs aufbringen. So hängt die Finanzierung nicht selten an den Eltern oder Großeltern. Aber auch Finanzierung per monatlicher Ratenzahlung werden unter jungen Fahranfängern immer beliebter. Durch die weiter anhaltenden Niedrigzinsen gelingt es dabei heutzutage spielend einfach ein passendes Kreditangebot auf dem Markt zu finden. Besonders im Online-Bereich lohnt sich die Suche nach einem geeigneten Finanzierungsangebot. So kannst Du einen Autokredit mit sofortiger Zusage , z. Bsp. auf heim-und-immobilie.de, finden und die Budgetplanung schnell zu den Akten legen. Durch die weiter geringe Zinslast, gelingt es Kleinkredite von mehreren Tausend Euro oftmals zu Zinssätzen von unter zwei Prozent zu erhalten, so dass bei der Autofinanzierung kaum Mehrkosten entstehen. Im Durchschnitt zahlen Fahranfänger für das erste eigene Auto einen Preis von circa 5.000 Euro. Dabei sind es vor allem Kleinwagen mit geringer Motorleistung, aber vielen Extras und einer modernen Ausstattung, welche von den meisten Fahranfängern bevorzugt werden.

Die laufenden Kosten berechnen

Mit dem Kaufpreis ist es längst noch nicht getan, wenn es um die Kosten für ein Auto geht. Denn die Haltung eines Fahrzeugs verursachte weitere Kosten, welche sich durch Steuern, Versicherung, Kraftstoff und Autopflege berechnen. Dabei erhalten Führerscheinneulinge in der Regel sehr schlechte Konditionen, wenn sie sich alleine bei einer Versicherung anmelden. Viele Fahranfänger nutzen deshalb die Möglichkeit, über die Versicherung der Eltern Kosten einzusparen. Auch im Internet gelingt es eine günstige Kfz-Versicherung finden, wenn man sich ausreichend Zeit nimmt. Die laufenden Fixkosten für einen Kleinwagen belaufen sich im Monat auf circa 200 Euro, so dass Fahranfänger vor dem Autokauf überprüfen sollten, wie sich diese Kosten decken lassen.

Automatikfahrzeuge werden immer beliebter

Unter Fahrzeug-Romantikern sind manuelle Schaltgetriebe weiterhin ein absolutes Muss für das echte Fahrgefühl. Doch entscheiden sich vor allem immer junge Autofahrer für eine Automatikschaltung. Hierbei gelingt es nicht nur eine Menge Kraftstoff einzusparen, sondern auch den Fahrkomfort zu erhöhen. Für Fahranfänger ist ein Automatikfahrzeug in den meisten Fällen eine überaus gute Wahl. Doch sollte man abwägen: Wer direkt nach der Führerscheinprüfung ein Automatikwagen wählt, hat womöglich in Zukunft große Probleme wieder ein Schaltgetriebe zu bedienen. Demnach kann es durchaus eine gute Entscheidung sein, für ein paar Jahre das Fahren mit der Handschaltung zu verinnerlichen, ehe man gleich ein Automatikfahrzeug wählt.

Vorsicht bei billigen Gebrauchten

Fahranfänger strecken sich in aller Regel nach einem günstigen Gebrauchtwagen aus. Wer hier ein Fahrzeug mit einer akzeptablen Laufleistung findet, welches vorzugsweise scheckheftgepflegt ist, aus erster Hand stammt und am besten von einem Vertragshändler verkauft wird, kann in aller Regel zugreifen. Doch derartige Schnäppchen sind rar und auf dem Markt tummeln sich viele Fahrzeuge, die zwar auf den ersten Blick attraktiv erscheinen mögen, sich im Nachhinein aber als teurer Spaß entpuppen.

Daher ist ein Gebrauchtwagen für Fahranfänger nicht in jedem Falle eine gute Wahl. Besonders ältere Fahrzeuge haben oft schon viele Kilometer auf dem Tacho, sind reparaturanfällig und verfügen zudem mitunter nicht einmal über eine grüne Umweltplakette. Mit ihnen sind hohe Folgekosten vorprogrammiert – und die Benutzung vieler Innenstädte bleibt diesen Autos versagt. Hinzu kommen nicht selten teure Versicherungsprämien, da ähnliche Gebrauchte häufig auch von vielen anderen Führerscheinneulingen gefahren werden und daher eine verhältnismäßig hohe Schadensrate aufweisen.

Attraktive Alternativen

Auf den Seiten der Automobilhersteller finden Einsteiger in die mobile Welt interessante Angebote wie beispielsweise das „Junge Fahrer Programm“ von Volkswagen bei dem Führerscheinneulingen beim Kauf eines Neuwagens oder eines „jungen Gebrauchten“ besondere Konditionen eingeräumt werden. Derartige Angebote sind oft mit weiteren Vergünstigungen verbunden wie Tankgutscheinen in bis zu vierstelliger Höhe, kostenlosen Fahrsicherheitstrainings und vielem mehr. Auch hinsichtlich der Finanzierung werden von den Banken vielfach günstige Konditionen eingeräumt. Am besten vor der Preisverhandlungen nachfragen.

Kräftig sparen

Führerscheinneulinge können beim Autokauf kräftig sparen. Durch besondere Angebote der Autohändler sind viele Modelle leicht mehrere hundert oder gar tausend Euro günstiger. Insbesondere im Kleinwagensegment und in der Kompaktklasse werden Fahranfängern derartige Rabatte offeriert. Dies betrifft oft nicht nur Neuwagen, sondern auch junge Gebrauchte. Unter Berücksichtigung des im Vergleich zu alten Autos idealen Fahrzeugzustandes und der damit wegfallenden Reparaturarbeiten und -ausgaben kann sich die Anschaffung eines Neu- oder Jahreswagens tatsächlich lohnen und unterm Strich viel Geld und Ärger sparen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2022
Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.