Parken am Flughafen – geht das auch günstig?

Wer mit dem Flugzeug verreist und dafür mit dem Auto anreist, zahlt oft horrende Gebühren. Das kann die Vorfreude auf den anstehenden Urlaub gehörig vermiesen. Doch es gibt ein paar einfache Tricks dabei zu sparen. Das gilt nicht nur für Touristen, die ein oder zweimal im Jahr am Flughafen parken wollen. Das gilt auch für Vielflieger, die regelmäßig auf Geschäftsreise sind. Reisende, die hier Kosten sparen wollen, informieren sich schon frühzeitig, über die Parkkosten. Denn wie bei vielen anderen Dingen gilt auch bei den Parkgebühren: Die günstigsten Preise gibt es für alle, die früh genug buchen. Ist klar, dass die Flugreise zu einem bestimmten Termin stattfinden wird, ist es direkt auch an der Zeit, einen Parkplatz am Flughafen zu reservieren.

Frühbucher sparen gegenüber den Spontanreisenden eine Menge Geld. Da kann sich in einer Woche Parkzeit eine Ersparnis von mehr als 100 Euro ergeben. An den Flughäfen ist es sehr einfach möglich, auch den Parkplatz online zu buchen. In den meisten Reisebüros besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Parkplatz gleich mit dem Flug zu buchen.

Unseriöse Parkplatzangebote – so sind sie zu erkennen

Wer ganz sichergehen will, dass das Auto während der Reise gut untergebracht ist, stellt sein Auto auf die Parkplätze, die direkt zum Flughafen gehören. Dort ist allerdings mit höheren Gebühren zu rechnen als bei privaten Anbietern. Beim Valet Parking gibt es auch einige schwarze Schafe. Beim Valet Parking, das viele aus amerikanischen Filmen kennen, übergeben die Kunden am Flughafen oder auch im Restaurant den Fahrzeugschlüssel an einen Mitarbeiter des Services. Dieser stellt das Fahrzeug sicher in der Nähe des Flughafens ab und bringt es zum Rückreisetermin wieder zurück. Wenn die Kosten für diesen Service weit unter den sonst üblichen Preisen liegen, ist Vorsicht geboten. Das könnte ein Anzeichen für einen unseriösen Anbieter sein. In Düsseldorf ist es schon häufiger zu diese Art von Betrug und Abzocke gekommen. Immer wieder stehen die Autos dann nicht auf einem sicheren Parkplatz, sondern irgendwo in einem nahe liegenden Wohngebiet oder auf einem ungesicherten Parkplatz. Es gab sogar Fälle, in denen die Autos nicht abgeschlossen waren oder der Autoschlüssel einfach auf einem der Reifen lag. Zum Parken am Flughafen Frankfurt Hahn und vielen weiteren Flughäfen gibt es seriöse Anbieter, bei denen das Auto während der Reise sicher und günstig stehen bleiben kann.

So geht sparen am Flughafen

Reisende können auch das sogenannte Shuttle- oder Holiday-Parking nutzen. Dann steht das Fahrzeug auf einer etwas weiter entfernt liegenden Parkfläche auf dem Flughafengelände. Die Reisenden gelangen dann mit einem Shuttlebus zum Terminal. Um die meisten Flughäfen herum gibt es auch private Angebote. Die Stellplätze sind dort meistens deutlich günstiger zu bekommen.

Fluggast zahl den Parkplatz am Automat
Bei den Parkgebühren zu sparen, ist gar nicht so schwer. Wer frühzeitig plant, spart bares Geld und muss sich nicht über hohe Gebühren ärgern.

Wie hoch die Gebühren fürs Parken am Flughafen letztendlich sind, ist von vielen Faktoren beeinflusst. Eine Tageskarte kostet je nach Flughafen 15 Euro oder 100 Euro. Je früher Kunden ihren Parkplatz reservieren, umso günstiger wird es am Ende. Spontanparker zahlen meist die höchsten Preise. Ein Kostenvergleich im Vorfeld lohnt sich auf jeden Fall.

Sparmöglichkeiten für Vielflieger

Reisende, die viel beruflich pendeln und regelmäßig am Flughafen parken müssen, können ebenfalls bei den Parkgebühren sparen. Rabatte und Sonderkonditionen machen für sie das Parken günstiger. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Tarife, sodass sich ein Preisvergleich auf jeden Fall lohnt. Bei den Angeboten für Vielflieger brauchen die Anbieter allerdings einen Nachweis, beispielsweise die Meilen- oder Statuskarten der Fluggesellschaften.

Ist es sinnvoll, in einem nahe gelegenen Wohngebiet zu parken?

Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, das Fahrzeug einfach in einem nahe gelegenen Wohngebiet abzustellen. Damit lassen sich die Parkgebühren ebenfalls einsparen, sogar komplett. Doch dieses „wilde“ Parken ist nicht empfehlenswert. Insbesondere in Großstädten ist das sehr riskant.

  • Die Parkbedingungen können sich durch temporäre Park- oder Halteverbote ändern, beispielsweise wenn während der Abwesenheit Bauarbeiten anstehen.
  • Das Risiko für Vandalismus oder Diebstahl steigt. Denn die Kriminellen wissen genau, wo die Autos der Touristen stehen. Sie lassen sich leicht anhand der Kennzeichen von außerhalb identifizieren.
  • Polizei oder Ordnungsamt lassen Fahrzeuge, die länger in Wohngebieten stehen, abschleppen. Gerade in der Nähe von einem Flughafen sind sie besonders achtsam. Dann wird das „wilde“ Parken gleich richtig teuer.

Eine Alternative könnte auch sei, via Parkplatzsuche nach Stadt einen Parkplatz zu finden – doch das ist meist teurer als die Optionen für Flieger.

Der Autozug als Alternative?

Insbesondere bei Reisen im Inland könnte der Autozug eine Alternative zur Flugreise sein. Das ist besonders dann interessant, wenn die Reisenden am Zielort mit dem eigenen Pkw fahren wollen. Mit dem Autozug ist die Anreise stressfrei. Diese Möglichkeit steht in Deutschland auf einigen Strecken zur Verfügung, beispielsweise vom hohen Norden in Hamburg in den Süden nach Lörrach oder nach München.

Autozug
Autozüge stellen bei einem Inlandsurlaub eine günstige und stressfreie Alternative zum Flugzeug dar. Der Vorteil: Das Auto steht am Urlaubsort zur Verfügung.

Wer von Hamburg nach München im Autozug fährt, spart etwa 800 selbst gefahrene Kilometer und kann statt sich im Autoverkehr herumzuärgern, gemütlich im Zug sitzen. Das spart die Benzinkosten, und auch Staus gibt es unterwegs keine. Stattdessen besteht die Möglichkeit im Zug zu lesen, zu schlafen oder auch zu arbeiten. Die Fahrzeit im Autozug ist relativ kurz im Gegensatz zur Autofahrt und die Reisenden kommen viel entspannter an. Von Hamburg oder München aus sind auch andere Reiseregionen schnell erreichbar, beispielsweise liegt Innsbruck nur etwa 140 km von München entfernt. Bis nach Bozen in Norditalien sind es rund 280 km. Von Hamburg aus sind es nach Lolland in Dänemark nur noch etwa 180 km.

Übrigens: Die meisten Betreiber von alternativen Flughafen Parkplätzen bieten ihren Kunden ein umfassendes Service-Paket an, das bereits im Preis enthalten ist. Dieses beinhaltet im Regelfall auch einen Shuttle-Service, der einen zum Flughafen bringt und nach dem Urlaub von dort wieder zum Auto chauffiert. Bei den großen Flughäfen findet man derartige Angebote nur selten.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 1. September 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.