Auto leasen – So lohnt es sich!

Mittlerweile lohnt es sich auch für Privatpersonen immer mehr sich ein Fahrzeug zu leasen. Das Leasen bietet die Möglichkeit ein teures Auto zu fahren ohne hohe Anschaffungskosten zu tragen, außerdem zahlt man so für den Wertverlust nicht selbst, was in erster Linie eine Menge Geld sparen kann. Häufig treten aber am Ende Probleme auf, die sich mit guter Recherche im Vorhinein optimal verhindern lassen können. Wie Sie also aus Leasing das Beste herausholen können und im Vergleich zum Kauf eines Autos mit einem Plus aussteigen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Angebote vergleichen

Die Entscheidung zu einem Auto ist definitiv nichts, was man zwischen Tür und Angel regeln sollte, sondern bedarf Zeit und Recherche. Gerade bei höheren, regelmäßigen Investitionen sehen wir es als Pflicht Angebote zu vergleichen, um sich ein Bild der Mitbewerber zu machen und herauszufiltern, ob günstigere Angebote am Markt verfügbar sind. Bevor man also einen Leasingvertrag unterschreibt sollte man sich von verschiedenen Händlern Angebote einholen, diese vergleichen und Unterschiede berechnen. Eine gute Möglichkeit um Tarife zu vergleichen sind dementsprechende Vergleichsplattformen. Diese haben häufig eine Vielzahl von Anbietern im Portfolio und geben somit den besten Überblick am Markt. Mithilfe von Vergleichsplattformen lässt es sich außerdem wesentlich leichter nach individuellen Wünschen filtern und günstig leasen.

Sich mit dem eigenen Nutzverhalten auseinandersetzen.

Für Privatpersonen eignet sich besonders das Kilometer-Leasing. Wer im Vorhinein schon relativ genau einschätzen kann, wie viele Kilometer er in etwa fahren wird, kann so teure Nachzahlungen vermeiden. Viele Anbieter sind kulant und bieten einen Spielraum von bis zu 2500 Kilometern mehr als vertraglich vereinbart. Wer den Bogen aber zu weit überspannt, muss mit einer hohen Nachzahlung rechnen. Dahingehend scheint der Vorschlag für den ein oder anderen doch nicht ganz so optimal, wie in den ersten Zeilen womöglich zu denken.

Restwertleasing als weitere Möglichkeit

Hier wird im Vorhinein vereinbart, wie viel das Auto an Vertragsende noch wert sein soll. Wenn das Auto allerdings zu Vertragende weniger wert ist, als vereinbart, muss der Vertragsnehmer die Differenz bezahlen. Hier entstehen beim Leasing die meisten Probleme. Wenn das Auto zu stark beansprucht wurde kann der Wert signifikant sinken. Aber auch Faktoren, auf die der Nutzer keinen Einfluss hat, können den Wert senken. Wenn der Markt zum Beispiel zu sehr übersättigt ist kann das einen enormen Einfluss in den Preis haben.

Bei der Rückgabe aufpassen

Armaturenbrett wird poliert
Vor der Rückgabe sollte man bereits kleine Mängel behoben haben, da das Traumauto sonst zur Kostenfalle werden kann.

Bei der Rückgabe des Autos sollte immer ein Zeuge anwesend sein, der im Zweifel den Zustand des Fahrzeugs zum Zeitpunkt der Rückgabe bestätigen kann. Außerdem sollten Mängel im besten Fall im Vorhinein repariert worden sein, da diese sonst zu größeren Beanstandungen führen können. Der Rückgabe-Vertrag muss nicht sofort unterschrieben werden. Auch hier können Sie eine Nacht darüber schlafen oder sich rechtlichen Rat von einem Experten einholen.

Sichere Vertragslaufzeit wählen

Bei der Wahl der Vertraglaufzeit sollte man nicht zu großzügig sein. Da Leasingraten eine Verbindlichkeit sind, die im Falle eines Jobverlusts oder Krankheit problematisch werden könnten, sollten diese immer recht kurz gewählt werden. Das Auskaufen aus dem Vertrag ist in der Regel nämlich sehr teuer und sollte daher eher vermieden werden. Manche Anbieter bieten daher die Option einer Vertragsübernahme. Sollte also jemand anders den Leasingvertrag weiter übernehmen gilt es diese Option immer einer Kündigung zu bevorzugen, da dies ungemein günstiger ist.

Ist eine Vollkasko Versicherung beim Leasing sinnvoll?

Bei einem Leasingauto ist eine Vollkasko-Versicherung auf jeden Fall ein Muss. Bei der Versicherung zu sparen kann schwere finanzielle Folgen haben und sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Sollte Ihnen ein „All inclusive“ Paket angeboten werden, ist es daher ratsam dieses Angebot genaustens zu prüfen. Häufig sind solche Pakete teurer, als wenn man sich eine Versicherung separat dazu bucht.

Fahrzeugleasing ist schon längst nicht mehr nur für Firmen interessant. Auch immer mehr Privatpersonen schätzen den Luxus eines teuren Autos, der sich zum Leasing Preis fahren lässt. Zur Kostenfalle werden Leasingangebote nur wenn man sich nicht genügend informiert und zu wenig Vorsicht walten lässt. Befolgt man allerdings alle Regeln und Tipps und hält sich an die vertraglichen Vereinbarungen, so ist das Leasing auf jeden Fall eine preiswerte Alternative.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 16. Februar 2022