Kfz Kosten einsparen

Einsparpotential gibt es bei den monatlichen Kfz-Kosten. Für viele Menschen ist das eigene Auto nach der Miete der größte monatliche Kostenpunkt. Denn natürlich ist es mit der Versicherung und dem Tanken noch lange nicht getan. Es müssen Rücklagen für Reparaturen und einen möglichen Neukauf gebildet werden. Bei einem geleasten oder finanzierten Auto sind die Raten pünktlich zu begleichen. Wer sein Fahrzeug zum Ende der Laufzeit übernehmen möchte, der muss auch hierfür Geld zur Seite legen. Dazu kommen noch weitere Ausgaben, wie beispielsweise die Steuern, ein Parkplatz oder Bußgelder. All dies summiert sich auch bei älteren oder günstigeren Autos schnell auf mehrere Hundert Euro auf. Allerdings ergibt sich daraus auch eine ganze Menge Einsparpotential, denn an fast allen Ecken kann gespart werden. Dieser Artikel soll Autofahrern helfen, ihre monatlichen Kosten zu reduzieren.

Opa mit Enkelkind im Auto
Eine Sparsame Fahrweise kann die Kosten für Benzin, pro Monat, um 50 bis 80€ senken.

So lässt sich beim Autokredit sparen

Neuwagen sind insbesondere in den letzten Jahren immer teurer geworden. Wer heute in den Konfigurator auf der Webseite von Volkswagen schaut wird feststellen, dass selbst der günstigste Golf in der Trendline Ausstattung fast 20.000€ kostet. Für viele Haushalte ist solch eine Summe kaum zu bezahlen. Und selbst ein junger Gebrauchtwagen ist nicht viel günstiger, wenn er eine solide Ausstattung und einen ansprechenden Motor haben soll. Deshalb entscheiden sich immer mehr Käufer für einen Autokredit, um ihre Neuanschaffung zu bezahlen.

Bei den Anschaffungskosten lässt sich auch Geld sparen. Nahezu alle Autohändler bieten ihren Kunden die Möglichkeit, die Finanzierung über die Bank des Herstellers abzuwickeln. Oft wird dabei sogar mit einem besonders günstigen Zinssatz geworben. Dieser wird allerdings mit einem geringeren Spielraum beim Preis erkauft, sodass der Käufer nicht wirklich einen Vorteil durch den reduzierten Zinssatz hat. Deutlich besser ist es, wenn der Autokredit bei einer unabhängigen Bank ohne Beziehung zum Händler oder zum Hersteller aufgenommen wird. Mit dem KFZ-Kredit Vergleich von Verivox finden Käufer stets den Kredit, bei dem sie die niedrigsten Zinsen zahlen müssen.

Die Versicherung kann man jedes Jahr wechseln

Wer seinen KFZ-Versicherer wechseln möchte, der kann dies in der Regel nur mit einer Frist von einem Monat zum Jahresende tun. Die Kündigung muss also noch im November erfolgen, um den Vertrag tatsächlich noch im laufenden Jahr zu beenden.
Vorher sollten Autofahrer natürlich prüfen, ob es einen günstigeren Anbieter gibt. Dies geschieht idealerweise mit unserem Versicherungsvergleich. Mit diesem kann nach der Eingabe einiger Daten geprüft werden, ob es einen preiswerten Versicherer als den eigenen gibt. Bei der Suche nach einer neuen Versicherung ist es sinnvoll, die Selbstbeteiligung und andere beeinflussbare Faktoren ein wenig zu variieren. Denn auch vermeintliche Kleinigkeiten können die Kosten erheblich reduzieren.

Eine sparsame Fahrweise verringert die Benzinkosten

Viele Menschen genießen das Autofahren und haben währenddessen keine Lust, ständig an eine sparsame Fahrweise zu denken. Doch gerade bei täglichen Fahrten, wie beispielsweise dem Weg zur Arbeit, kann eine Änderung des Fahrstils eine ganze Menge Geld sparen. Wer viel Autobahn fährt sollte darüber nachdenken, ob eine Ersparnis von wenigen Minuten ihr Geld wirklich wert ist.

Sparen beim Verbrauch

  • Ein modernes Auto bei 160 km/h etwa 2-3 Liter mehr, als bei 130 km/h.
  • Bei einer einfachen Strecke von 50 Kilometern an 20 Tagen im Monat, kann eine Reduzierung der Geschwindigkeit von 160 km/h auf 130 km/h abhängig vom aktuellen Benzinpreis für eine Ersparnis von 50-80€ im Monat sorgen.

Die Fahrt dauert durch die Reduzierung der Geschwindigkeit nur etwa fünf Minuten länger als vorher. Es lohnt sich also.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 9. März 2019