Kfz Jobs und Autoberufe

Es gibt Berufe, denen haftet oftmals ein schlechtes oder schlichtweg falsches Image an. Zudem wird sehr häufig die falsche Berufsbezeichnung gewählt. Wie heißt es jetzt: Kfz-Schlosser, -Mechaniker oder -Mechatroniker – und worin besteht eigentlich der Unterschied? Das Bild des ölverschmierten Kfz-Schraubers im Blaumann ist Vergangenheit und der Kfz-Mechatroniker ist die richtige Wortwahl.

Jedes Jahr entscheiden sich rund 29.000 junge Männer und Frauen für eine dreieinhalbjährige Ausbildung als Kfz-Mechatroniker.
Seit August 2003 gibt es offiziell den Beruf Kraftfahrzeugmechaniker/in nicht mehr. Laut neuer Ausbildungsordnung ist dieser Beruf nun unter der Bezeichnung Kraftfahrzeug-Mechatroniker/in zu führen. Die Namensänderung wurde gewählt, um dem modernen Berufsbild zu entsprechen. Denn: Ohne Technik, insbesondere digitale Technik, geht es im Werkstattalltag nicht mehr. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme sind neben den Montage- und Demontagewerkzeugen längst die täglichen Begleiter geworden. Der Markt zeigt, dass es in Richtung Zukunft geht: Elektroautos und Hybridmotoren sind auf dem Vormarsch und selbst unter der Motorhaube von Kleinwagen versteckt sich inzwischen modernste Technik mit elektronisch verknüpften Systemen – das Bild des Schraubers mit ölverschmierten Händen scheint Geschichte zu sein.

Hier sind einige Angebote für Arbeitsstellen in der Automobilbranche:

Automobildesigner
Als Automobildesigner sollte man sich sich für Fahrzeuge aller Art interessieren. Für dieses Berufsfeld ist ein gutes Farb- und Formempfinden wichtig. Zeichnen und Skizzieren stellen eine zentrale Grundfertigkeit in diesem Beruf dar. In der Automobilbranche gibt es für Außen und Innendesign unterschiedliche Berufszweige. Den Beruf des Automobildesigners erlernt man meisten über ein Studium.

Kfz Jobs für Kraftfahrzeug-Mechatroniker
Wer sich spezielle für Autos interessiert und praktische Fähigkeiten besitzt der findet als Mechatroniker ein interessantes Arbeitsfeld. Beim Kfz-Mechatroniker gibt es zwei Richtungen: 1. Die Kfz-Technik betrifft alle Tätigkeiten in der Werkstatt wie zum Beispiel Kundendienst oder Instandsetzung. 2. Die elektronische Fachrichtung beinhaltet die Fehlersuche in der Fahrzeugelektronik. Der Mechatroniker wird hauptsächlich bei der Fahrzeugentwicklung eingesetzt oder bei Werkstatt und Erprobungsarbeiten für die Entwicklungsingenieure. Auch für den Kundendienst bei Reparaturen oder der Diagnose von Fehlern ist er gefragt. Der Berufsweg geht über eine Ausbildung.

Video was macht der Kfz-Mechatroniker

Automobilkaufmann
Jobs und Beruf in der Automobilbranche
Der Automobilkaufmann arbeitet beim Autohändler Der Beruf ist in der Automobilbranche sehr wichtig, da dieser das fertige Produkt (das Auto verkauft). Im Arbeitsalltag werden in erster Linie kaufmännische Aufgaben wahrgenommen. Dazu gehören Verkaufsgespräche, Vertragsabschlüsse und Werkstattaufträge. Von Vorteil sind Wissen über den Automarkt sowie neue Entwicklungen, Fachwissen über jede Automarke und die Fahrzeuge des Autohauses. Der Beruf verlangt eine Ausbildung.

Kfz Jobs

Die besten Arbeitgeber in der Autoindustrie

Die Top 10 Arbeitgeber der Automobilbranche in Deutschland. Basierend auf den Arbeitgeber-Bewertungen wurden auf kununu.com die Top 10 Arbeitgeber der Automobilbranche in Deutschland ausgezeichnet. Neben der Gesamtnote floss zusätzlich eine Mindestanzahl an Bewertungen in die Wertung ein.

1 P+Z Engineering

2 BFFT Fahrzeugtechnik

3 M Plan

4 EFS – Elektronische Fahrwerksysteme

5 ASAP Gruppe

6 IAV

7 BMW Gruppe

8 Daimler

9 Volkswagen

10 Audi

Kfz Jobs Suchen

Jobs für Berufseinsteiger und Kfz-Meister aus der Automobilindustrie des weiteren zeigen wir hier weitere Arbeitsangebote rund ums Kfz und Kraftfahrzeug-Gewerbe.

Weitere Kfz-JobBörsen und Links zur Automobilindustrie

Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. April 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*