Kfz-Gutachter

Das Wunschauto und seine Absicherung bei einem unverschuldeten Unfall. Jeder Mensch besitzt eine Grundvorstellung von seinem Wunschauto: Während die einen von einem Auto mit hohen PS träumen, nimmt bei anderen der Fahrzeugtyp eine wesentliche Rolle ein. Unabhängig, ob das ersehnte Auto ein Cabrio oder einen Family Van repräsentiert, stellt in jedem Fall das Budget eine wesentliche Variable dar. Doch hier ist ein großer Spielraum vorhanden, da die Anschaffung eines Neuwagens nicht unbedingt die erste Wahl ist, denn der Gebrauchtwagen-Markt erfreut sich stets steigender Beliebtheit. Ein weiterer Faktor beim Autokauf, der jedoch immer mehr in den Hintergrund rückt, stellt der Standort dar. Während sich früher das Wunschauto in einem bestimmten, erreichbaren Umkreis befinden musste, wird heute oftmals auch auf den Service eines Autotransportes zurückgegriffen, der das Fahrzeug zu einem vereinbarten Termin sich an den jeweiligen Ort bringt. Die Kriterien für die Wahl des vermeintlich richtigen Autos haben sich mit steigender Digitalisierung, Vernetzung und dem Angebot neuer oder weiterentwickelter Serviceleistungen nachhaltig verändert.

Die Wahl des Wunschautos und der Stellenwert der jeweiligen Kriterien sind von den jeweiligen Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen abhängig. Um sich längere Zeit an den Wunschauto erfreuen zu können, ist es jedoch allgemein sinnvoll, einen vertrauensvollen Experten in seinem Team zu wissen, der einen auch in schwierigen Zeiten beisteht – so wie der Kfz Gutachter Frankfurt.

Warum die Leistungen eines unabhängigen Sachverständigen unbedingt in Anspruch genommen werden sollen

Im Jahr 2020 nahm die Mobilität der Bevölkerung aufgrund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen stark ab. Dennoch ereigneten sich rund 2,25 Millionen Unfälle im Straßenverkehr in Deutschland. Die meisten Betroffenen hatten Glück im Unglück, da es sich oftmals „nur“ um einen Blechschaden handelte. Dennoch ist auch dieser mit lästigen Folgen verbunden, der oftmals viele Nerven kostet.

Blechschaden nach Unfall
Verkehrsunfälle stellen keine Seltenheit dar und können trotz hoher Vorsicht jeden treffen. Bildquelle: depositphotos

Besonders ärgerlich ist es, unverschuldet in einem Unfall zu geraten. Der Schock sitzt tief und in den meisten Fällen wird ein Sachverständiger der Gegenpartei zur Schadensbegutachtung herangezogen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn der Begutachter der gegnerischen Versicherung repräsentiert eine bestimmte Partei, weshalb es empfehlenswert ist einen neutralen Sachverständigen hinzuzuziehen, der aufgrund seiner Expertise den entstandenen Schaden wahrheitsgemäß feststellt.

Sollten sich die Parteien nicht einigen können, so kommt es zu einem Gerichtsverfahren. Hierbei muss ein angemessenes Gutachten vorliegen, das sämtliche Ansprüche erfüllt. Bei der Wahl eines neutralen Sachverständigen ist daher zu beachten, dass dieser ein gerichtsfestes Gutachten erstellt, in dem sämtliche anfallende Reparaturkosten detailliert aufgelistet werden und sowohl die Wertminderung als auch der Nutzungsausfall, welcher aufgrund des Unfalls entsteht, nachvollziehbar und ausführlich geschildert wird. Zusätzlich müssen sämtliche weitere anfallenden Kosten, wie beispielsweise Mietkosten eines anderen Fahrzeuges oder Abschleppkosten des beschädigten Wagens, angegeben und der gegnerischen Seite in Rechnung gestellt werden. Die Kosten des Anwalts und des zusätzlich hinzugezogenen unabhängigen Sachverständigen hat ebenfalls jene Partei zu tragen, die die Schuld an dem Verkehrsunfall trägt.

Darüber hinaus kommt in solch einer Situation dem Zeitfaktor eine große Bedeutung zu, weshalb ein Experte gewählt werden sollte, der zeitgerecht ein Gutachten erstellen kann. Im besten Fall können professionelle Sachverständigen unkompliziert kontaktiert werden und sind nicht nur am Wochenende erreichbar, sondern auch in der Lage, in kürzester Zeit einen Termin zur Begutachtung zu vergeben.

Ein Abschleppen des Fahrzeuges zu diesem Sachverständigen stellt keine Notwendigkeit dar. Ausgewählte Experten sehen sich das Fahrzeug vor Ort an, dokumentieren die aktuelle Situation, um die Sicherung von Beweisen zu gewährleisten, und stellen anhand dieser Begutachtung ein detailliertes Gutachten. Dieses wird dann an beide Parteien zugestellt. Oftmals werden die entstandenen Kosten des neutralen Gutachtens sogleich der schuldigen Partei verrechnet, sodass der Auftraggeber hierbei nicht zur Kasse gebeten wird.

In jedem Fall ist bei der Wahl eines Sachverständigen zu beachten, dass dieser tatsächlich neutral ist und mit keiner Versicherung zusammenarbeitet. Auch sollte er jederzeit persönlich erreichbar sein. Zusätzlich kann es oftmals eine große Hilfestellung sein, wenn dieser mit Rechtsanwälten, die sich auf das Verkehrsrecht spezialisieren und ebenfalls auf langjährige Erfahrungswerte zurückgreifen können, in Kontakt steht und diesen Kontakt herstellt, sodass Betroffene bei der Wahl eines geeigneten Anwaltes entlastet werden.

Der Weg zum Wunschauto gestaltet sich individuell. Um dieses langfristig in Fahrt nehmen zu können, ist es empfehlenswert, bei unverschuldeten Unfällen einen neutralen Sachverständigen heranzuziehen, sodass sämtliche Ansprüche wahrheitsgemäß geltend gemacht werden können und das Auto in einen Zustand, der der Situation vor dem Unfall möglichst nahekommt, gebracht wird. Um hierbei wirklich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sich nicht auf einen Gutachter der gegnerischen Partei verlassen, sondern aktiv einen eigenen, unabhängigen Sachverständigen beauftragen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 31. Oktober 2021