Deutsche wechseln selten die Kfz-Versicherung

Deutsche scheuen Veränderungen und trauen sich nicht die Kfz-Versicherung zu wechseln. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Mafo im Auftrag für transparo mit über 1000 Teilnehmern. Von ihnen gab über ein Viertel an, noch nie die Kfz-Versicherung gewechselt zu haben. Mehr als 38 Prozent haben vor über drei Jahren zuletzt einen neuen Anbieter gesucht. Männer sind dabei eher bereit, für einen günstigeren Tarif der alten Assekuranz zu kündigen. Sie haben zu knapp 24 Prozent noch nie gewechselt, bei den Frauen sind es fast 28 Prozent.

Auffällig beim Blick auf die Altersgruppen: Die 26- bis 30-Jährigen liegen bei der Wechselunwilligkeit weit über dem Schnitt – 34 Prozent von ihnen ist dem Kfz-Versicherungsanbieter bisher treu geblieben. „Die Zahlen unterstreichen das große Sparpotenzial unter Deutschlands Autofahrern“, sagt Johannes Hack, Vorstand der transparo AG. „Denn wer seine Versicherung noch nie gewechselt hat, zahlt möglicherweise drauf oder würde bei einem anderen Anbieter die gleiche Leistung günstiger erhalten. Grundsätzlich ist daher ratsam, einmal im Jahr die Kfz-Versicherung zu überprüfen.“

Foto: Mann im Auto
transparo-Kfz-Index belegt Prämiensteigerung um 7,6 Prozent
Die Preise für Kfz-Versicherungen werden im neuen Jahr wieder steigen. Das ist die Prognose des aktuellen transparo-Kfz-Index. Demnach werden vor allem Vollkaskotarife teurer: Versicherte müssen hier im kommenden Jahr mit einer Preissteigerung von bis zu 7,6 Prozent rechnen. Da die Anpassung der Tarife sicher auch Auswirkungen für Bestands-kunden haben wird, kann sich ein Versicherungsvergleich jetzt lohnen. Autofahrer, die ihre Versicherung zum 1. Januar 2014 wechseln wollen, müssen ihrem Versicherer bis zum 30. November kündigen. transparo empfiehlt, dabei nicht nur auf den Preis zu achten, sondern auch die Leistung der Police zu berücksichtigen. Um die Beurteilung der Leistungen der Versicherungen zu vereinfachen, zeigt das Portal zu jedem Vergleich auch den Preis-Leistungs-Sieger an.

Auto, Wohnort, Frisur, Job: Beständigkeit zählt
Nicht nur bei der Kfz-Versicherung zeigen sich die Deutschen beständig. So gaben über 41 Prozent an, das eigene Auto seit mehr als drei Jahren nicht gewechselt zu haben, umgezogen sind fast 59 Prozent seit mehr als drei Jahren nicht – über 11 Prozent sogar noch nie. Interessant jedoch: Insgesamt gaben von über 1000 Befragten rund 13 Prozent an, im letzten Jahr umgezogen zu sein. Bei den Frauen waren es mit 16 Prozent erheblich mehr als bei den Männern mit 8,5 Prozent. Weniger überraschend ist, dass Frauen zu weit über einem Drittel angeben, im letzten Jahr die Frisur gewechselt zu haben, während es bei den Männern nur etwa ein Viertel ist. Immerhin sagen jedoch auch knapp 8 Prozent aller Befragten, sie hätten die Frisur noch nie verändert – Männer mit knapp 13 Prozent erheblich öfter als Frauen mit nur 4,5 Prozent.

Männer sind ihrem Arbeitgeber treuer: So gab jeder Fünfte der Befragten an, noch nie den Job gewechselt zu haben, während bei den Frauen gut 16 Prozent den Arbeitgeber bereits gewechselt haben. Insgesamt ist der letzte Arbeitgeberwechsel bei weit mehr als der Hälfte schon länger als drei Jahre her.

Beständigkeit zählt für die Deutschen in der Partnerschaft: Nur etwa 3 Prozent der über 45-Jährigen hat im vergangenen Jahr den Partner gewechselt, über 24 Prozent jedoch noch nie. Auch hier zeigen sich Männer beständiger: während von ihnen insgesamt fast 30 Prozent stets den gleichen Partner oder die gleiche Partnerin hatten, waren es bei den Frauen fast 10 Prozent weniger.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*