Bremsencheck vor dem Urlaub

Im Juni wird wieder bundesweit der Tag der Verkehrssicherheit unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Sicherheit“ ausgerufen. Ziel dieses Tages ist es, das Thema Verkehrssicherheit auf breiter Ebene zu präsentieren und zu zeigen, dass jeder Verkehrsteilnehmer dazu beitragen kann, die Unfallzahlen zu senken. Dazu finden bundesweit zahlreiche Aktionen zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr statt.

wertvollen Bremsentipps kurz vor den anstehenden Sommerferien aktiv seinen Teil zur Verkehrssicherheit bei. Denn dann heißt es wieder, mit Sack und Pack im voll beladenen Auto in den Urlaub.

Für die Bremsen sind lange und anspruchsvolle Strecken unter extremer Last eine Tortur. Sie leisten Schwerstarbeit. Gerade in Situationen, in denen das Auto vollgepackt mit Reisegepäck auf kurvigen Straßen und mit der kompletten Familie an Bord unterwegs ist, ist ein intaktes Bremssystem äußerst wichtig. Damit der Urlaub nicht ein frühzeitiges Ende nimmt, empfehlen Bremsenspezialisten, im Vorfeld alle sicherheitsrelevanten Bauteile der Bremsen wie Bremsscheiben, Beläge und Bremsflüssigkeit durch einen Fachmann kontrollieren zu lassen. Autofahrer gehen sonst ein völlig unnötiges Sicherheitsrisiko ein, da bereits eine einfache Sichtprüfung vom Experten ausreicht, um die Funktionsfähigkeit der Bremsanlage festzustellen.

Bremsencheck vor dem Urlaub
Vor dem Urlaub noch den Bremscheck bei einer Fachwerkstatt machen

Was muss ich beim Bremsencheck prüfen?

  • Bremsscheiben
  • Bremsbeläge
  • Bremsflüssigkeit

Laut Angaben der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) ist eine unzureichend intakte Bremsanlage die zweithäufigste Mängelursache in Deutschland. 18,8 Prozent der deutschen Fahrzeuge sind folglich mit defekten Bremsen unterwegs. Was viele nicht wissen, auch relativ junge Pkw können von Bremssystemmängeln betroffen sein. Bei vielen Fahrzeugen ist die turnusmäßige Inspektion alle 25.000 Kilometer oder alle zwei Jahre fällig. Eine Prüfung des Bremssystems wird unter Umständen erst bei 60.000 gefahrenen Kilometern durchgeführt. Für sicherheitsrelevante Bauteile wie beispielsweise Bremskomponenten ist dies ein zu weit auseinanderliegendes Intervall. Während Autofahrer im Vorfeld des Urlaubs viele Servicearbeiten wie die Kontrolle des Ölstands, des Reifendrucks oder der Kühlflüssigkeit selbst vornehmen können, sollte der Fahrzeughalter den Tag der Verkehrssicherheit zum Anlass nehmen, das Bremssystem von einem Fachmann oder einer technischen Prüfstelle sorgfältig checken zu lassen. Denn gerade sicherheitsrelevante Bauteile wie die Bremsen sollten einwandfrei funktionieren. Um höchste Sicherheit zu gewährleisten, sollten beim Austausch von Bremskomponenten qualitativ hochwertige Ersatzteile, wie die Markenprodukte Textar oder Pagid, zum Einsatz kommen.

„Autofahrer sollten Bremsbeläge, -scheiben und -flüssigkeit vor jeder längeren Strecke fachmännisch kontrollieren lassen. Dies gilt vor allem vor Fahrten mit schwerer Ladung wie beispielsweise bei Reisen in den Urlaub. Mit einer Überprüfung der Bremsanlage gewinnt der Autofahrer mit geringem Aufwand ein großes Plus an Sicherheit.“ Ingo Linka, TMD Friction

Anzeichen für eine verschlissene Bremsanlage können erste Schleifgeräusche sein. Ein weiterer Hinweis ist das „Pulsieren“ des Pedals beim Treten der Bremse. Wenn bei der Betätigung der Bremse der Druckpunkt des Pedals nachlässt, befindet sich die Bremsleistung bereits im kritischen Bereich. Der Bremsweg wird bei einer defekten Bremsanlage erheblich verlängert. Bei hoher Beladung verlängert er sich noch einmal. Wenn dauerhaft Rostspuren auf der Lauffläche der Bremsscheiben zu sehen sind, sollte eine Werkstatt aufgesucht werden. Der Zustand der Bremsflüssigkeit lässt sich durch eine Sichtprüfung checken. Normale Bremsflüssigkeit ist honig- bis bernsteinfarben. Dringend durch einen Fachmann gewechselt werden sollte die Flüssigkeit, wenn sie sehr dunkel oder schwarz ist. Das gilt auch, wenn zu wenig Bremsflüssigkeit im Vorratsbehälter ist, da dies auf ein Leck im Bremskreis oder auf stark verschlissene Bremsscheiben und -beläge hindeutet. Eine kurze Überprüfung beugt einem Bremsausfall vor, der durch Dampfblasenbildung im Bremssystem besonders auf langen Passabfahrten drohen kann. „Der Aufwand für einen Check ist gering, der Effekt zur Vermeidung von Sicherheitsrisiken jedoch hoch. Nutzen Sie den Tag der Verkehrssicherheit und machen Sie Ihr Fahrzeug urlaubsfest, damit Sie sicher Ihr Ziel erreichen“, rät Linka.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*