Polizei MINI beim Driver Training

Das MINI Driver Training hat seinen ersten prominenten Gast: Den MINI Einsatzwagen der Polizei München. Instruktoren des MINI Driver Training schulten jetzt die ersten Fahrer des wohl beliebtesten Polizeiautos der Stadt. Egal, ob in zivil oder mit Blaulicht: Die Fahrphysik gilt für alle Verkehrsteilnehmer gleichsam. „Mit unseren Fahrer-Trainings wollen wir die Sicherheit auf den Straßen erhöhen. Wir freuen uns über alle Teilnehmer, besonders aber, dass auch die Polizei an unseren Trainings teilnimmt“, sagt Frank Isenberg, Leiter des MINI Driver Trainings. Das MINI Driver Training findet im Fahrer-Trainings-Zentrum der BMW Group am Münchner Flughafen statt.

Polizei Mini beim DrivertrainingUnter dem Motto „More Safety. More Fun.“ vermitteln die MINI Instruktoren in Theorie und Praxis wertvolle Tipps und Tricks für eine bessere Fahrzeugbeherrschung. Speziell für Fahrer von Polizeiautos ist diese unabdingbar. Als Vorbild im Straßenverkehr müssen sie unter allen Bedingungen und in jedem Geschwindigkeitsbereich die Kontrolle über ihr Fahrzeug behalten – vor allem im Notfall bei der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn.

Dass die Trainingseinheiten neben dem Lernerfolg noch eine ganze Menge Spaß bieten, liegt an dem einzigartigen MINI Gokart-Feeling und an dem vielseitigen Trainingsprogramm. In verschiedenen Übungseinheiten lernen die Teilnehmer ihre Grenzbereiche kennen. Der Sinn: Nur wer weiß, wie man sein Auto im Notfall richtig beherrscht, ist für kritische Momente im Straßenverkehr gewappnet. Das MINI Driver Training stellt allen Teilnehmern die Trainingsautos, die Fahrer des Polizei MINI ließen es sich jedoch nicht nehmen, einige Übungen mit ihrem Einsatzwagen zu absolvieren.

Übung macht den Meister: Gewappnet für den Fall der Fälle
Für die Kontrolle und Beherrschung eines Automobils benötigt man Übung und Erfahrung. Die Führerscheinausbildung kann dieses nur bedingt leisten. Denn Notbremsmanöver, Notspurwechsel oder das „Einfangen“ eines Autos, das in einer Kurve untersteuernd über die Vorderräder nach außen schiebt, stehen nicht auf dem Stundenplan der Fahrschulen. Das wiederum lernt man in Theorie und Praxis beim MINI Driver Training – auf sicherem Terrain unter der Obhut erfahrener Instruktoren. Die Teilnehmer können neben ihrem eigenen Grenzbereich auch den des Autos ausloten und ihre Fahrzeugbeherrschung Schritt für Schritt verbessern. Deshalb macht es für jeden verantwortungsbewussten Autofahrer Sinn, in regelmäßigen Abständen an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen.

Teilnehmen am MINI Driver Training kann jeder mit einem gültigen Führerschein. Das Ein-Tages-Programm kostet 325 Euro pro Person. Informationen zum MINI Driver Training sind erhältlich im Internet unter www.MINI.de oder telefonisch unter der Hotline 01805-MINIDRIVE oder 01805-646 437.

Links:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Juni 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*