Warnwestenpflicht

Laut neuesten ADAC-Berichten benötigen Sie für jede Autofahrt nach und in Belgien, Österreich, Kroatien, Slowakei, Italien, Montenegro oder Spanien mindestens eine Sicherheitsweste bzw. Warnweste. Bei den Vorschriften der einzelnen Länder bestehen große Unterschiede. In einigen Ländern muss nur eine Weste für den Fahrer mitgeführt werden; in anderen muss für jeden vorhandenen Sitzplatz eine Warnweste vorhanden sein. Abweichungen gibt es auch insofern, dass zum Teil keine ausdrückliche Mitführverpflichtung, aber eine Verwendungsverpflichtung im Fall einer Panne oder eines Unfalles besteht. Größtenteils besteht die Tragepflicht von Warnwesten bei Verlassen des Autos bei Unfällen und Pannen nur außerhalb von Ortschaften und auf Autobahnen. Wer gegen diese Auflage verstößt, riskiert empfindlich hohe Bußgelder bis zu 120 Euro.

Glebe Warnweste

Auch in Norwegen und Portugal gibt es eine Warnwestenpflicht. Sie betrifft allerdings nur Fahrzeuge mit inländischem Kennzeichen.

Die Warnweste sollte bei einer Panne oder einem Unfall immer getragen werden. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie auch für den Beifahrer oder sonstige Insassen eine Warnweste dabei haben. Die Warnwesten sollten griffbereit, vom Fahrersitz leicht erreichbar, im Auto untergebracht sein, z. B. im Handschuhfach. Im Kofferraum nützt sie beim Verlassen des Fahrerraums wenig.

Was viele nicht wissen:
Auch in Tschechien und Deutschland gilt Westenpflicht für alle, die ihr Fahrzeug gewerblich nutzen, also auch für Gewerbetreibende und Freiberufler.

In Deutschland ist die Tragepflicht durch eine Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaften statt durch eine straßenverkehrsrechtliche Vorschrift geregelt. Danach muss mindestens eine Weste für den Fahrer, bei Fahrzeugen, die regelmäßig mit Beifahrern besetzt sind, auch für die Beifahrer mitgeführt werden. Die Weste muß bei jedem Aufenthalt außerhalb des Fahrzeuges auf öffentlichen Straßen angezogen werden. Das Nichtmitführen und das Nichtbenutzen kann von der Berufsgenossenschaft mit einem Bußgeld geahndet werden, da es sich um Ordnungswidrigkeiten im Sinne des Sozialgesetzbuches nach der Unfallverhütungsvorschrift handelt.

Deshalb empfiehlt sich für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, besonders in der dunklen Jahreszeit: Warnweste in Neonfarben mit fluoreszierenden Streifen nach DIN EN 471! Das ist das Kontrollzeichen, welches garantiert, dass die Weste auch der EU-Norm entspricht. Zögern Sie nicht und besorgen auch Sie sich eine Sicherheitsweste zum Schutz (über ADAC-Geschäftsstellen, KFZ-Zubehörhandel oder einfach die Warnweste online über Amazon bestellen)!

[amazon bestseller=“82399031″]


Beitrag zuletzt aktualisiert am 25. Juli 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*