Mitfahrzentralen im Internet

In Zeiten steigender Ticketpreise, streikender Piloten und sich häufender Verspätungen bei der Bahn nutzen wieder mehr Menschen den PKW für längere Fahrten. Natürlich wird auch Benzin immer teurer – darum liegt es nahe, Mitfahrgelegenheiten anzubieten und den Fahrpreis zwischen mehreren Mitfahrern aufzuteilen.

Ein weiterer Grund für den Boom von gemeinsamen Reisen mit Fremden ist der ökologische Aspekt. Fahrer und Mitfahrer finden sich über einschlägige Vermittlungsportale im Netz.



Video zur Mitfahrgelegenheit, wie funktioniert es?

Wie funktionieren Mitfahrzentralen?

Alle Mitfahrportale im Netz sind ähnlich aufgebaut. Fahrer können Angebote erstellen, um Mitfahrer für ihre Reise zu finden und Mitreisewillige veröffentlichen ein Gesuch, wenn noch keine Angebote für ihr Reiseziel vorliegen. Die meisten Portale für Mitfahrgelegenheiten sind kostenlos, Nutzer müssen sich allerdings zunächst registrieren. Den Preis für die Fahrt kann der Fahrer selbst festlegen. Dieser setzt sich zusammen aus einem Obolus für die Beförderung und einer Benzinpauschale von fünf bis sieben Euro pro 100 km. Ein Fahrpreisrechner rechnet unter Berücksichtigung des aktuellen Benzinpreises und unter Einbeziehung des Treibstoffverbrauchs des jeweiligen Fahrzeuges den ungefähren Fahrpreis für den Mitfahrer aus. Der Fahrpreis wird in der Regel vor Antritt der Fahrt in bar bezahlt, manche Anbieter ermöglichen auch eine Onlinezahlung vor Antritt der Fahrt.
Nach der Registrierung kann der Nutzer die bereits vorhandenen Angebote durchsuchen oder selbst eines erstellen. Dabei legt er die zur Verfügung stehenden Plätze im Fahrzeug, Datum und Uhrzeit sowie den Start- und Zielort der Fahrt inklusive eventueller Zwischenstopps fest. Sobald das erstellte Angebot für die Mitfahrgelegenheit online ist, können potenzielle Mitfahrer darauf zugreifen und dieses verbindlich annehmen. Fahrer und Mitfahrer erhalten dann die Kontaktdaten des jeweils anderen per E-Mail und können sich über den Treffpunkt und andere Details der Fahrt persönlich austauschen.

Was kostet die Nutzung einer Mitfahrzentrale?

Einige Mitfahrzentralen bieten ihren Service kostenlos an, andere behalten einen Anteil am zuvor festgelegten Fahrpreis ein. Bei einigen Portalen können Sie eine Premium-Mitgliedschaft abschließen. Gegen eine monatliche Gebühr werden die eigenen Anzeigen hervorgehoben und ein Zugriff auf die Kontaktdaten anderer Nutzer ist möglich. Davon abgesehen legen die Anbieter von Mitfahrgelegenheiten ihre Preise individuell fest.
Wichtig: Fahrer dürfen die Portale nur nutzen, um die Kosten für ihre Reise zu decken. Gewerbliche Ziele zu verfolgen ist aufgrund der Regelungen im Personenbeförderungsgesetz gesetzlich verboten.

Sind Mitfahrgelegenheiten wirklich sicher?

Die Mitfahrzentralen treffen mehrere Vorkehrungen, um ihre Mitglieder vor Gefahren zu schützen. Zunächst werden Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer nach der Registrierung auf ihre Richtigkeit überprüft. Einige Anbieter verlangen auch eine Kopie des Personalausweises. Zudem hat jedes Mitglied die Möglichkeit, seine Fahrer bzw. Mitfahrer zu bewerten. Zudem ist es möglich, nur Frauen als Mitfahrer zu akzeptieren. Auch das persönliche Profil sagt viel über einen Fahrer oder Mitfahrer aus. Einige Portale bieten die Möglichkeit, das eigene Profil durch persönliche Angaben, Informationen über das Fahrzeug und durch das Hochladen eines Fotos informativ zu gestalten und so eine Vertrauensbasis zu schaffen. Zusätzlich empfehlen die Portalbetreiber, den Namen und die Kontaktdaten des Fahrers sowie das KFZ-Kennzeichen vor Antritt der Fahrt an Freunde oder Familienmitglieder weiterzugeben und ein Mobiltelefon während der Reise immer greifbar zu haben sowie sich am Zielort von jemandem abholen zu lassen.

Über den Versicherungsschutz müssen Sie sich als Fahrer oder Mitfahrer keine Sorgen machen. Verschuldet der Fahrer einen Unfall, kommt die Haftpflichtversicherung für alle Schäden auf und zahlt auch Schmerzensgeld für alle Fahrzeuginsassen.

Mitfahrer
Mitfahrer die sich über eine Mitfahrzentrale im Netz gefunden haben. Foto ©BlaBlaCar
Welche Mitfahrzentralen gibt es?

Einer der größten Vermittler von Mitfahrgelegenheiten in Deutschland ist das Portal mitfahrgelegenheit.de. Die Plattform bietet ihre Dienstleistung aber in mehreren Ländern Europas an, unter anderem in Großbritannien, Polen, Frankreich und Spanien. Für die erfolgreiche Vermittlung verlangt der Anbieter eine Gebühr von elf Prozent des Fahrpreises. Diese Gebühr muss der Fahrer entrichten. Eine weitere Besonderheit sind die Bezahloptionen. Der Fahrer kann sich für eine Onlinezahlung entscheiden. In diesem Fall muss der Mitfahrer den Fahrpreis online entrichten und der Fahrer erhält das Geld auch, wenn der Mitfahrer die Fahrt kurzfristig nicht antritt. Smartphone- und Tablettnutzer profitieren zudem auch von der App des Anbieters, die kostenlos im Playstore bzw. im App Store heruntergeladen werden kann.

Beim Portal mitfahrzentrale.de können Fahrer und Mitfahrer zwischen der kostenlosen Basis- und der kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft wählen. Premium-Mitglieder erhalten Einblick in alle Kontaktdaten. Außerdem werden ihre Angebote optisch hervorgehoben, so dass sich schneller Mitfahrer finden.

Mit 10 Millionen Mitgliedern ist blablacar.de ein besonders beliebtes Portal bei Fahren und Mitfahrern. Der Anbieter setzt auf Sicherheit und Kundenzufriedenheit. Neben der Überprüfung von Handynummern und weiteren Kontaktdaten können Sie als Mitglied Erfahrungsstufen erlangen, die deren Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit dokumentieren. Der Aufstieg in eine höhere Stufe kann erreicht werden, indem das Mitglied positive Bewertungen erhält, das eigene Profil vollständig ausfüllt und selber Bewertungen verfasst. Auch die Dauer der Mitgliedschaft kann sich positiv auf die eigene Einstufung auswirken. Das detaillierte Profil soll zudem dazu beitragen, dass sich Fahrer und Mitfahrer finden, die sich gut verstehen. Daher können Sie auch Vorlieben im Hinblick auf Ihren Musikgeschmack angegeben werden. Ob jemand während der Fahrt eine angeregte Unterhaltung führen möchte oder lieber schweigt, zeigen Sie anderen Nutzern ebenfalls in Ihrem Profil an.

Mitfahrzentralen im Internet

Weitere Links zu Thema Mitfahrbörsen


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*