Reifen richtig lagern

Druck machen, untersuchen, kennzeichnen und abdunkeln. Das empfiehlt der Fachmann im Kfz-Meisterbetrieb für die richtige Reifenlagerung. Nachdem die Reifen im Kfz-Meisterbetrieb fachmännisch gewechselt wurden, werden sie entweder auf einem Felgenbaum oder flach aufeinander gestapelt, gelagert.

Die Autoreifen sollten nicht aufgehängt um Schäden an dem Wulst der Reifen zu vermeiden. Zu beachten ist, dass die Reifen trocken und dunkel liegen und vor übermäßiger Wärme geschützt sind. Wenn diese aufeinander gestapelt werden, kann Schwitzwasser entstehen, daher öfters umschichten. Noch Besser ist es die Reifen stehen zu lagern, dabei sollten diese alle Vier Wochen gedreht werden um Druckstellen zu vermeiden.

Felgenbaum

Foto vom Felgenbaum zum lagern von Autoreifen

Mit einem Felgenbaum kann man Reifen richtig lagern wie die Profis. Dort besteht zwischen den Rädern ein Freiraum der Schwitzwasserbildung vermeidet.

SaleBestseller Nr. 1
Unitec 1090 Felgenbaum
  • zum platzsparenden Aufbewahren von 4 Pkw-Reifen
  • horizontale Lagerung der Reifen
  • passend für Reifenbreite bis 225 mm
  • Stecksystem, einfach zu montieren
Bestseller Nr. 2
Cartrend 10441 Felgenbaumwagen fahrbar mit Reifenschutzhülle, bis 255 mm Reifenbreite
  • Passend für PKW-Felgen bis Reifenbreite 255 mm und einem max. Reifendurchmesser 720 mm
  • Inklusive einer Reifenschutzhülle um die Reifen gegen Staub und Schmutz zu schützen sowie daneben gelagerte Gegenstände vor verschmutzten Reifen zu schützen
  • Leichtgängige Rollen ermöglichen mühelosen Transport
  • Bremse gewährleistet sicheren Stand. Keine Verformung der Reifen bei Druckverlust
  • Inklusive: Schutzhülle, Reifenmarkierer, Reifendruckmesser, Reifenprofilmesser, Aufbewahrungsbeutel für Schrauben
SaleBestseller Nr. 3
Cartrend 7730056 Felgenständer mit Reifenschutzhülle, bis 225 mm Reifenbreite
  • Passend für PKW-Felgen bis Reifenbreite 225 mm, inklusive einer Reifenschutzhülle, um die Reifen gegen Staub und Schmutz zu schützen sowie daneben gelagerte Gegenstände vor verschmutzten Reifen zu schützen
  • Keine Verformung der Reifen bei Druckverlust
  • Freischwebende Lagerung verhindert Schwitzwasserbildung, felgenschonende Auflagen
  • Vollkommen freistehend
  • Sorgt für Ordnung in Keller und Garage, Einfacher Aufbau mit bewährtem System

Die Bereifung spielt im Rahmen der Verkehrssicherheit eine große Rolle. Moderne Kfz sind voll gestopft mit elektronischen Helfern jeglicher Art. Fachleute im Kfz-Meisterbetrieb raten, die Reifen nicht bis auf die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm abzufahren. Sommerreifen sollten bei 2,5 mm, Winterreifen bei 4 mm und Breitreifen bei 3 mm erneuert werden.

Reifen Lagern. Foto vom Felgenbaum

Vor der Reifenlagerung ist eine gründliche Reinigung der Reifen empfehlenswert. Wird dabei Felgenreiniger verwendet, sollte dieser nicht mit dem Gummi in Berührung kommen. Eine Markierung der Reifen (VL für vorn links/ HL für hinten links), sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Wer die Reifen mit den Felgen lagern möchte, darf nicht vergessen, den Luftdruck um 0,2 bis 0,5 bar zu erhöhen. Die Umsattelung der Bereifung übernimmt gerne der Kfz-Meisterbetrieb. Hier wird Sicherheit beim Reifenwechsel groß geschrieben.

Trocken, kühl und lichtgeschützt lauten die Schlagworte bei der richtigen Reifenlagerung. In einem gut gelüfteten Kellerraum oder einer entsprechenden Garage überstehen die Pneus die warme Jahreszeit. Ob die Räder auf einem Felgenbaum, im Regal oder einfach an vier Haken an der Wand auf ihren nächsten Einsatz warten, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur die gründliche Reinigung nach der Demontage sowie das Vermerken ihrer Position am Auto. Wer Reifen Lagern will und keine Garage hat, kann auch auf bei seinem Autohaus nachfragen. Meistens übernehmen die die Aufbewahrung.

Weitere Links zum Thema Autoreifen:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 29. März 2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.