Mit dem Tuning-Ratgeber auf der sicheren Seite

Was ist beim Tuning erlaubt und was nicht, worauf muss ich beim Veredeln und Verbessern meines Gefährts achten und wie unterscheide ich seriöse von unseriösen Angeboten auf dem Markt? Auf diese Fragengibt die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in einem TV-Beitrag auf seiner Webseite Anwtort, der auch auf Youtube abrufbar ist. Zudem hält die Stuttgarter Prüforganisation auch eine Bröschüre zum Thema bereit, mit dem Tuning-Fans auf der sicheren Seite sind.
Bei vielen Änderungen am Auto erlischt in aller Regel dessen Betriebserlaubnis, wenn der Umbau nicht durch eine Organisation wie die GTÜ abgenommen wird. Genau solche Risiken will der aktuelle TV-Beitrag vermeiden helfen.

Im GTÜ-Tuning-Ratgeber findet sich zudem alles zu Vorschriften und Gutachten, Rädern und Reifen, Pflege, Fahrwerk, Front- und Heckspoilern, Scheinwerfern, Motortuning und Auspuffanlagen. Eine Tabelle informiert in übersichtlicher Form über die mögliche gegenseitige Beeinflussung unterschiedlicher Veränderungen. Als zusätzlichen Sicherheitsservice bieten die GTÜ-Prüfingenieure schon im Vorfeld des geplanten Umbaus eine individuelle Beratung an. Der Ratgeber ist kostenlos bei den teilnehmenden GTÜ-Prüfstellen erhältlich, kann im Internet unter http://ratgeber.gtue.de heruntergeladen oder bei der GTÜ-Zentrale unter vertrieb@gtue.de bestellt werden. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

GTÜ-TV gibt Tuning-Tipps für die Praxis.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/GTÜ

GTÜ-TV gibt Tuning-Tipps für die Praxis.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*