Automuseum Maybach in Neumarkt

Das „Museum für historische Maybach-Fahrzeuge“ präsentiert die weltweit einmalige Ausstellung über die Geschichte und die Produkte von Karl und Wilhelm Maybach. Exponate auf rund 2500 qm Ausstellungsfläche.

Das „Museum für historische Maybach-Fahrzeuge“ präsentiert die weltweit einmalige Ausstellung über die Geschichte und die Produkte von Karl und Wilhelm Maybach. Exponate auf rund 2500 qm Ausstellungsfläche im Automuseum Maybach erzählen die Geschichte des Maybach-Motorenbaus, seiner Fahrzeuge, seiner Motoren und Getriebe. In den Industriegebäuden in der Holzgartenstraße 8 in Neumarkt – dem heutigen Museum für historische Maybach-Fahrzeuge – baute von 1884 bis 1959 die Firma Express Fahrräder, Mopeds und Motorräder. In der Zeit von 1960 bis 2005 wechselten die Nutzungen der Gebäude mehrfach.

Foto vom Automuseum Maybach in Neumarkt

Maybach-Fahrzeuge zählen zu den Pretiosen in der über hundertjährigen Geschichte des Automobils. In den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts waren sie die schönsten, größten und wertvollsten Luxusautos, die auch technisch eine absolute Spitzenstellung einnahmen. Von 1921 bis 1941 wurden ca. 1800 Maybach-Autos gebaut, von denen heute noch weltweit rund 160 existieren. Erleben Sie in der chronologisch gegliederten Ausstellung 18 bis 20 historische Maybach-Fahrzeuge in den verschiedensten Zuständen, vom zersägten Scheunenfund bis hin zum Concours-Klassiker.

maybach Oldtimer im Museum

Historische Motoren, Getriebe und Achsen runden die Ausstellung ebenso ab wie interessante Schautafeln, Modelle und Kurzfilme. Zudem lassen Geschichten über einige Maybach-Automobile und deren prominente Erstbesitzer Geschichte lebendig werden wie zum Beispiel die des Russischen Maybachs.

Kontakt und Anfahrt vom Automuseum Maybach

Holzgartenstr. 8
92318 Neumarkt
Deutschland

www.automuseum-maybach.de
info@automuseum-maybach.de

Eintrittspreise im Automuseum Maybach

Erwachsene 8,50 €
Rentner und Schwerbehinderte 7,50 €
Schüler, Studenten, Auszubildende 4,50 €
Kinder unter 6 Jahren frei
Familienkarte (gilt in Begleitung von Kindern unter 16 Jahren) 18,00 €
Schulgruppen ab 15 Schüler/innen, Lehrer frei 4,00 €
Gruppen ab 15 Personen, Reiseleitung / Busfahrer frei 7,50 €
Fotoerlaubnis für private Zwecke 2,50 €
Parkplatz Ingolstädterstraße bis zu drei Stunden mit Parkscheibe frei

Der Mythos Maybach

Der „Mythos Maybach“ wurde begründet von Wilhelm Maybach. Er wurde am 9. Februar 1846 in Heilbronn geboren. Pfarrer Gustav Werner und Gottlieb Daimler erkannten den Genius des Vollwaisen aus dem Bruderhaus Reutlingen, förderten ihn beizeiten und ließen ihn zum technischen Zeichner und Konstrukteur ausbilden. Wilhelm Maybach war an der Erfindung des Automobils beteiligt, er konstruierte den Motor des ersten Mercedes Simplex und avancierte später zum „König der Konstrukteure“.

Gemeinsam mit seinem ebenso genialen Sohn Karl gründete Wilhelm Maybach 1909 die spätere Maybach-Motorenbau GmbH in Bissingen/Enz, die Hochleistungsmotoren für Luftschiffe und Flugzeuge fertigte. Nach dem Ersten Weltkrieg baute Karl Maybach in Friedrichshafen die Produkton von absoluten Spitzenautomobilen der obersten Luxuskategorie auf, die bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs auf Bestellung gefertigt wurden.

Maybach-Motoren sind genial: Sie stellten als schnelllaufende Dieselmotoren in Schienenfahrzeugen wie im „Fliegenden Hamburger“ neue Rekorde auf und sie trieben die Giganten der Luftschiffära ebenso an wie militärische Kettenfahrzeuge. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag der Schwerpunkt der Produktion auf Großdieselmotoren für Schienen- und Wasserfahrzeuge.

Im Jahr 2009 wurde der „Mythos Maybach“ 100 Jahre alt. Aber die Erfolgsgeschichte wird weitergehen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*