Dieselgate – Alles zum VW-Abgasskandal

Ein Thema, das in diesen Tagen die Welt beschäftigt, ist wohl der VW-Abgasskandal, besser bekannt als #Dieselgate. Doch was genau ist passiert, wer ist in den Skandal verwickelt und welche Konsequenzen hat dieser für den Konzern insgesamt?

In dem Abgasskandal wurde eine Software für die Messung der Abgaswerte eingesetzt. Diese sorgte dafür, dass die Grenzwerte bei diesen Tests eingehalten wurden. In der Praxis jedoch reagierte diese Software nicht, die Abgaswerte wurden überschritten. Aktuellen Meldungen zufolge soll die Entscheidung für den Einbau einer solchen Software bereits vor zehn Jahren gefallen sein. Betroffen ist der Dieselmotor EA 189 von Volkswagen in Verbindung mit verschiedenen Getrieben und anderen Bauteilen. 2005 stand der Dieselmotor EA 189 kurz vor der Serienreife. Allerdings fanden die Ingenieure keine Lösung, um sowohl das vorgegebene Budget als auch die Abgaswerte zu erfüllen, weshalb man sich für den Einsatz der Manipulations-Software entschied.

Update 13. Oktober:
Leonardo DiCaprio Foto:© dpa /  Sebastien Nogier Leonardo DiCaprio (40) will einen Hollywood-Film zum VW-Abgasskandal produzieren. Paramount hat die Filmrechte für die Geschichte erworben. Die Volkswagen-Abgasaffäre würde auf jeden fall einen guten Stoff für eine Verfilmung hergeben. Ob Winterkorn dann den Umwelt-Bösewicht ist noch unklar. Der Schauspieler DiCaprio will will sich mit seiner Produktionsfirma Appian Way an das Filmprojekt wagen. Der Autor Jack Ewing plant gerade ein Buch um die Manipulationen der Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen des Autobauers Volkswagen. Paramount Pictures hat gleich zugeschlagen und sich die Filmrechte gekauft.
Nach seinem Top Film „The Wolf of Wall Street“ kommt jetzt vielleicht der VW-Film mit dem Titel: „Wolf of Wolfsburg“.

VW Star Wars Video zur Dunklen Seite der Macht

Video von greenpeace

Wer ist für den Dieselgate bei VW verantwortlich?

Bis heute ist unklar, wer die Anweisung für die Installation der Software gegeben hat. Laut „Bild am Sonntag“ sollen mehrere Ingenieure von VW bei Befragungen zugegeben haben, dass sie ab 2008 die Manipulations-Software eingebaut haben. Einer der Ingenieure soll den späteren VW-Markenvorsitzenden Heinz-Jakob Neußer bereits 2011 über das Problem unterrichtet haben, der es nach aktuellen Recherchen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ jedoch nicht weiter verfolgt habe.

Trotzdem bis heute unklar ist, wer für den VW-Abgasskandal verantwortlich ist, mussten bereits einige der Chefposten geräumt werden. Darunter ist der Posten von Berthold Huber, der jetzt durch Hans Dieter Pötsch, den ehemaligen Finanzvorstand, ersetzt wurde.

Was bedeutet der Abgasskandal für VW?

Für VW ist der Abgasskandal ein echtes Problem, denn die Konsequenzen sind enorm. So ergab eine Umfrage, die knapp drei Wochen nach Bekanntwerden des Abgasskandals durchgeführt wurde, dass das Vertrauen der deutschen Verbraucher in den Konzern aus Wolfsburg deutlich erschüttert wurde. Nur noch 43 Prozent der Befragten vertrauen VW. Im Oktober 2013 waren es noch 84 Prozent.

Doch nicht nur der massive Vertrauensverlust, der die Marke erschüttert, ist ein enormes Problem für VW. Außerdem drohen hohe Strafzahlungen. Alleine 6,5 Milliarden Euro wurden bisher für den Abgasskandal zurückgelegt. Das wird aber bei Weitem nicht reichen, wie die Verantwortlichen bereits einräumten. Neben den Verbrauchern selbst, die natürlich entschädigt werden müssen, fordern auch Regierungen und Umweltbehörden eine schnelle Aufklärung und Beseitigung des Problems. Erste Forderungen wurden bereits laut, dass VW auch für die aufgrund der Manipulation in den Abgastests festgesetzten, häufig zu niedrigen Kfz-Steuern aufkommen müsse. Bis zu 50 Milliarden Euro könnte den Konzern der Abgasskandal kosten, glaubt man den Schätzungen der Experten.

Auch die Aktie des Konzerns ist nach dem Dieselgate massiv abgestürzt. So lag der Aktienkurs am 16. September 2015 noch bei 169,65 Euro, am 02. Oktober 2015 nur noch bei 92,36 Euro. Mittlerweile zeigt sich die Aktie zwar wieder mit leicht steigenden Notierungen, der Vertrauensverlust der Autofahrer wird den Konzern aber noch lange beschäftigen.

Welche VW Fahrzeuge sind vom Dieselgate betroffen?

Wenn du jetzt selbst in Sorge bist, ob dein Fahrzeug von dem Dieselgate ebenfalls betroffen ist, solltest du dich auf den Konzernseiten im Web umsehen. Volkswagen, Seat, Audi und Skoda haben die fraglichen Motoren zum Teil genutzt und bieten nun online Informationen dazu, ob der eigene Wagen betroffen ist. Ein Software-Update soll nach Konzernangaben aber erst im Januar 2016 kommen. Bis dahin musst du dich noch gedulden und dein Fahrzeug dann in der Werkstatt prüfen bzw. eine neue Software einspielen lassen.

Witzige #Dieselgate Bilder und Dieselgate memes

dieselgate-vw-gas-auto

b52-tdi-dieselgate-fb


Post zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*