FIA Formel E in Las Vegas

DS Virgin Racing startet bei größtem eRennen der Geschichte. Zum Jahresauftakt nimmt DS Virgin Racing an einem virtuellen eRace der Formel E in Las Vegas teil. Das größte Event in der Geschichte des e-Sports bietet Rekordprämien in Höhe von einer Million Dollar. Es findet während der „Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas statt.

Am 7. Januar 2017 nehmen die zwanzig Piloten der Formel E und zehn professionelle Gamer am Qualifying, wie bei einem klassischen ePrix, teil. Im Anschluss daran machen die zwanzig Zeitschnellsten das Rennen um die Siegprämien unter sich aus.

Die Gamer wurden im Rahmen des Onlinespiels „Road to Vegas“ ausgewählt. Jeder Formel E-Rennstall hat einen von ihnen in sein Team aufgenommen. Zwar stehen die Gamer nicht unter Vertrag, tragen aber dennoch die Farben des jeweiligen Rennstalls. Der dem DS Virgin Racing zugeteilte Pilot ist Graham Carroll.

Foto: DS Virgin Fahrzeug DSV-02
DS Virgin Racing mit dem DSV-02 Rennwagen für die Formel-E-Saison.

Kurfakten zum Formel E Event

  • Der professionelle Gamer Graham Carroll steht DS Virgin Racing zur Seite.
  • Preise im Wert von einer Million Dollar werden nach dem größten Event in der Geschichte des e-Sports vergeben.
  • Das eRace in Las Vegas findet während der Technikmesse CES statt.
  • Sam Bird fährt einen Formel E Rennwagen auf dem Strip in Las Vegas.

Formula E Rennen in Las Vegas

Graham Carroll ist mehr als ein professioneller Gamer; er hat bereits Erfahrungen im Motorsport gesammelt. In der Formel Ford gewann er 2015 die „Walter Hayes Trophy“, nachdem er sieben Jahre lang kein Rennen bestritten hatte. Im Jahr 2008 errang er in dieser Rennserie sieben Podiumsplätze.

„“Es ist faszinierend zu sehen, wie groß der Unterschied zwischen einem Spiel und einem echten Rennsimulator wie dem von DS Performance in Satory ist. Gamer und Piloten können viel voneinander lernen. Ich hoffe, dass uns vor Las Vegas genug Zeit dafür bleibt.““ Graham Carroll eGamer

Als aktuell Führender in der Qualifikationsphase ist Graham Carroll ein wahrer Trumpf für die Piloten von DS Virgin Racing, Sam Bird und José María López. Er stammt aus Musselburgh in Schottland und stand Sam Bird Mitte Dezember einige Tage zur Seite, um ihm Ratschläge zu geben. Die beiden Briten trainierten zunächst gemeinsam an Carroll‘s Simulator in Gatwick, England, ehe sie ihr Training am Simulator von DS Performance in Satory, Frankreich, fortsetzten.

Rennspiel Demo und Besprechung eines Formula E Spiels

Aus Sicht eines Piloten besteht die große Herausforderung des Spiels darin, sich in einer Art Vakuum zurechtzufinden“, fügte Sam Bird hinzu. „Das Fahrzeug gibt keine Informationen und die Piste bewegt sich nicht. Man muss lernen, einzig nach visuellen Orientierungspunkten zu handeln.“

Im eRace in Las Vegas kommen ebenso wie während der Formel E-Rennen der Fahrsimulator Playseat und die Software rFactor 2 zum Einsatz. Im Gegensatz zur Qualifikationsphase tragen die Rennwagen die jeweiligen Teamfarben und es wurden dieselben Einstellungen vorgenommen.

Zu dem Großereignis gehört auch ein Schaulaufen des gerade in der Entwicklung befindlichen Formel E-Fahrzeugs auf dem legendären Las Vegas Strip. Die Veranstalter der Formel E haben Sam Bird gebeten, das Monocoque zu diesem Anlass zu fahren.

Zwischen zwei Trainingsläufen traf sich Graham Carroll mit Alex Tai, Teamchef von DS Virgin, zu einem Abendessen in London. „Wir freuen uns, auf Graham zählen zu können, um dieses neue und innovative Kapitel der Formel E aufzuschlagen“, erklärte Alex Tai. „Mehr als 1,1 Milliarden Menschen sind weltweit im e-Sport dabei. Wer weiß, wie viele potenzielle Stars es gibt, die über keine finanzielle Unterstützung verfügen oder die nicht die Gelegenheit haben, ihr Talent unter Beweis zu stellen? Der nächste Star im Motorsport wird vielleicht nicht am Steuer eines echten Fahrzeugs entdeckt.“

Graham Carroll fügte hinzu: „Ich kann es immer noch nicht glauben. Erst sitze ich auf meinem Sofa und spiele online. Im nächsten Augenblick sitze ich plötzlich neben dem Teamchef meines Lieblings-Formel E-Teams und bespreche mit ihm die Strategie für Las Vegas. Das ist an Spannung nicht zu überbieten.“

Das „Visa Vegas eRace“ startet am Samstag, dem 7. Januar, um 16.00 Uhr (Lokalzeit)
. Die Übertragung erfolgt auf Twitch und als Livestream auf der offiziellen Formel E-Webseite www.fiaformulae.com. Ein kurzer Dokumentarfilm über das Training von Sam Bird und Graham Carroll in Großbritannien und Frankreich wird vor dem Rennen ausgestrahlt. Hier können Sie bereits einen Blick darauf werfen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Januar 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*