Luftfilter

Gerade in der staubigen Sommerzeit sollten Autofahrer regelmäßig die Luftfilter ihrer Fahrzeuge auswechseln und nur Ersatzfilter mit Erstausrüsterqualität verwenden. Ein sauberer Luftfilter sichert optimale Motorleistung und geringe Umweltbelastungen.

in jeder Stunde, die ein Auto fährt, kann es bis zu 500m3 Luft ansaugen. In dieser Luft befinden sich viele organische und anorganische Teilchen, die sich verstärkt im Sommer ansammeln. Diese Partikel sowie ölige Abgase von anderen Fahrzeugen können alle im Motorraum landen. Das Ergebnis: verringerte Motorleistung und mögliche vorzeitige Abnutzung von Motorkomponenten. Ein Austausch dieser Teile kann kostspielig werden.

Um solchen Problemen vorzubeugen, sollten Luftfilter regelmäßig, zum Beispiel im Zuge der Jahresinspektion, getauscht werden. Die Filter sind darauf ausgelegt, Schadstoffe zu beseitigen. Dadurch wird der Motor geschützt, Leistung und Kraftstoffverbrauch werden optimiert und die Umweltverschmutzung minimiert. Einige Hersteller sind Purflux, Fram® und CoopersFiaam.

Um optimale Motorleistung zu gewährleisten sollte ein Luftfilter folgende Eigenschaften aufweisen:

Foto: Luftfilter von Sogefi
Ein Auto kann pro Stunde bis zu 500m3 Luft ansaugen. Schwerstarbeit für die Luftfilter.

  • Stoß- und erschütterungsfest
  • Wiederverwertbare Materialien
  • Flammfest
  • Niedrige Ansauggeräusche
  • Wasserabweisend

Alle 2 Jahre oder nach 30.000 km sollte man den Luftfilter tauschen. Bei Fahrzeugen, die häufig im Stadtverkehr oder mit niedriger Geschwindigkeit unterwegs sind und bei solchen, die oft im Stau stehen, ist ein Austausch in kürzeren Intervallen ratsam. Da die Luftfilter bequem zugänglich sind und für den Austausch keine Spezialwerkzeuge benötigt werden, sollte ihr Austausch im Zuge der Jahresinspektion zur Routine werden.

Fahrer werden eine gleichmäßigere Performance, bessere Leistung, niedrigeren Kraftstoffverbrauch und ein verbessertes Fahrgefühl bestimmt zu schätzen wissen.

Die kritischen Faktoren für optimalen Luftstrom sind durch die Filteroberfläche, die Qualität des Filtermediums und die Falttechnik gegeben. Das verwendete Filtermedium muss stoß- und erschütterungsfest, aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt und oftmals flammfest sein. Ein Luftfilter mit Erstausrüsterqualität trägt auch zu niedrigeren Ansauggeräuschen bei und verhindert, dass Wasser in das System gesaugt wird.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*